19.04.2016, 19:52 Uhr

Am 24. April 2016 entscheiden Sie

(Foto: https://www.rudolfhundstorfer.at/)

Wählen wir einen Bundespräsidenten der aus dem sozialen Umfeld kommt.

Erfahrung in Umgang mit Firmen hat. Kämpft für die Rechte der Mitarbeiter. Mit Unternehmen vernünftig verhandelt, siehe Zielpunkt Pleite, Gehaltsauszahlung und Fortzahlung unterstützt mit einer starken Gewerkschaft.
Die Mindestsicherung für Krisenfälle umsetzte. Plötzliche Fälle von Entlassungen ohne Auffangnetz und Massen von unterhaltslosen Menschen wurden dadurch vermieden. Kriminalität würde steigen.
Die Pensionen so anpasste dass zum ersten mal weniger Pensionsbeiträge des Staates ausbezahlt wurden und die Leute wieder länger im Erwerbsleben bleiben.
Einer der zu den Gesetzen steht und diese einhält. Einer der Ruhe und Kontinuität ausstrahlt. Für neue Entwicklungen offen ist und das gemeinsame sucht.
Bewerten Sie nicht die 4 Wochen Wahlkampf!!!
Bewerten Sie, was hat er für sie getan? Sei es in der Gewerkschaft in der Gemeinde, oder in der Regierung? Wir alle spüren es im Börserl seit 010116.

Vieles kann immer besser sein und hätte sollen. Keine Bundesregierung in dieser Republik hat mit solchen gravierenden negativen Entwicklungen in der EU und auf der Welt seit der Ölkrise regieren müssen.
Daher geben wir einem Kandidaten die Chance mit an zu packen und als Oberbefehlshaber des ÖBH gemeinsam mit der Regierung aus der Krise zu kommen.
Es geht um keine Partei oder Rache für die Bundesregierung, es geht um das repräsentieren Österreichs und ankurbeln der Wirtschaft. Es geht um viel.
Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch und entscheiden Sie mit.
Gemeinsamkeit-Gerechtigkeit-Gleichheit

Fotos: https://www.rudolfhundstorfer.at/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.