15.03.2016, 14:29 Uhr

"Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut": Vier Ausstellungen zum 100. Todestag Kaiser Franz Josephs

Kaiser Franz Joseph auf einem Ölgemälde, das im Jahr 1910, sechs Jahre vor seinem Tod, entstand. (Foto: BMobV)

Im Schloss Schönbrunn, der Wagenburg, dem Hofmobiliendepot und in Schloss Niederweiden geht es ab 16. März um Leben und Wirken des Langzeitmonarchen.

HIETZING. 86 Jahre lang hat Kaiser Franz Joseph gelebt, 68 davon als Herrscher über die Donaumonarchie. Zum 100. Todestag des Kaisers, der sich am 21. November jährt, haben Schloss Schönbrunn und das Kunsthistorische Museum gemeinsam eine Sonderausstellung konzipiert, die sich an vier Schauplätzen mit verschiedenen Aspekten seines Lebens auseinandersetzt.

"Wir orientieren uns dabei eng an der Person des Kaisers", sagt Karl Vocelka, Kurator im Schloss Schönbrunn, "diese muss man aber natürlich immer in Zusammenhang mit der Politik sehen." "Mensch & Herrscher" heißt folgerichtig der Teil der Ausstellung, der in Schloss Schönbrunn zu sehen ist. Ausgestellt sind persönliche Objekte, die Beziehungen zu seine Ehefrau, seinen Kindern und auch seinen Liebhaberinnen beleuchten. Wichtige politische Meilensteine wie die Thronbesteigung 1848, der Ausgleich mit Ungarn 1867 und der Erste Weltkrieg werden dokumentiert.

Privat schlicht, beruflich prunkvoll

Gleich nebenan in der Kaiserlichen Wagenburg geht es um "Repräsentation & Bescheidenheit". "Es geht um das Spannungsfeld, dass der Kaiser ein imperiales Großreich repräsentieren musste, privat aber sehr genügsame Ansprüche hatte", sagt Kurator Mario Döberl. Zu sehen sind ein Teil des kaiserlichen Fuhrparks, der von prunkvoll bis spartanisch reichte, und zahlreiche Gewänder. "Der Kaiser liebte Uniformen und hatte eine von all seinen Regimentern. Da musste jedes Detail bis zu den Knöpfen genau passen", sagt Vocelka. Erstmals gezeigt werden zwei prächtige Zuggeschirre für jeweils acht Pferde, die sonst aus Platzgründen im Depot bleiben müssen.

"Fest & Alltag" mit unter anderem einer gedeckten Festtafel und einer kaiserlichen Unterhose ist das Thema im Hofmobiliendepot in der Andreasgasse in Neubau, im niederösterreichischen Schloss Niederweiden geht es um des Kaisers große Passion, das Jagen. Zu sehen sind alle Ausstellungen bis 27.11.

Weiterführende Informationen zu den Ausstellungen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.