09.05.2016, 12:10 Uhr

Der Wings For Life World Run 2016

Ehem. Leichtathletin Kira Grünberg, Skipsrunglegende Thomas Morgenstern und Kollege Lukas Müller (v.l.)

"Laufen für diejenigen, die es selbst nicht können", so lautet der Leitspruch des Wings For Life World Runs. Die Spenden die gesammelt werden kommen der Rückenmarksforschung zugute.

Wien geht mit über 14.000 Läufern an den Start, sie alle laufen für den guten Zweck. An 33 verschiedenen Orten auf sechs Kontinenten starten die Läufer erneut um Punkt 13 Uhr Lokalzeit um die Catcher Cars möglichst lange hinter sich zu lassen. Das Herausragende dabei – der Wings for Life World Run steht jedem Interessierten unabhängig seines Niveaus oder Könnens offen. "Ich habe durch den Unfall meines Kollegen Lukas Müller eine starke emotionale Bindung an diesen Lauf. Ich hätte selbst sehr schnell Querschnittsgelähmt sein können, er hatte nicht so viel Glück wie ich", so der ehemalige Skispringer Thomas Morgenstern. Mehr als 100 Läufer gehen mit dem Team "Wir für Lukas Müller" an den Start um ihren Beitrag zu seiner Genesung zu leisten. Um 13 Uhr war es soweit die ehemalige Leichtathletin Kira Grünberg und ehemaliger Skispringer Lukas Müller geben den Startschuss ab und über 14.000 Menschen laufen für die Rückenmarksforschung. Der beste Läufer der Welt kommt aus Italien, heißt Giorgio Calcaterra und lief fast 89 Kilometer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.