06.09.2016, 08:30 Uhr

Banditennachwuchs vor Gericht

Staatsanwalt Lambert Schöfmann war Vertreter der Anklage.

Zwei Hollabrunner (24 und 14) und eine 19-j. Frau standen vor Landesgericht.

HOLLABRUNN/KORNEUBURG (mr). Dem angeklagten Trio im Alter zwischen 14 und 24 Jahren legte die Staatsanwaltschaft Korneuburg mehrere in Hollabrunn begangene Straftaten zur Last.

Ziel: Zigarettenautomat
Der Versuch einen Zigarettenautomaten in der Amtsgasse zu knacken, ging allerdings kläglich daneben: Der schon zweimal wegen Eigentumsdelikten vorbestrafte Hauptangeklagte mit mazedonischen Wurzeln versuchte in Gesellschaft eines 14-jährigen einen Zigarettenautomaten zu knacken, ging aber dabei so dilettantisch vor, dass er dabei scheiterte - möglicherweise auch wegen seines Alkoholspiegels von 1,5 Promille.
Der Einbruchsversuch wurde von einer 16-jährigen vom Fenster ihrer Wohnung beobachtet, Polizeibeamte nahmen beide fest.
Der 24-jährige klaute weiters gemeinsam mit seiner 20-jährigen Freundin dem Gast eines Hollabrunner Wettbüros die Brieftasche mit 200 Euro.
Die Freundin musste sich auch wegen Körperverletzung verantworten, weil sie ihm ein Handy auf den Hinterkopf geworfen und ihn dadurch leicht verletzt hatte.
Während der vorbestrafte Haupttäter zehn Monate unbedingte Haft ausfasste, kamen die Mitangeklagten mit Bewährungsstrafen von acht Wochen bzw. einem Monat davon. Rechtskräftig!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.