26.07.2016, 10:00 Uhr

Hochwasserschutz wird erhöht

Vizebgm. Ernst Muck und GGR Alois Gessl bei der Einmündung des Sulzbaches in die Pulkau.Foto: Josef Messirek

Zellerndorf verbreitert Bachbett des Pulkaubaches um 10 Meter.

ZELLERNDORF (jm). Nach dem Hochwasser von 2010, das auch in Zellerndorf vor allem im Bereich der Pulkau große Schäden angerichtet hatte, beschloss der Gemeinderat Maßnahmen zum Hochwasserschutz. Wir fragten Bgm. Markus Baier, inwieweit diese in der KG Zellerndorf schon umgesetzt sind. „Beinahe abgeschlossen ist das Projekt ‚Sulzbach‘. Im Sulzfeld soll ein natürliches Becken geschaffen werden, in welchem sich das Wasser im Katastrophenfall auf der tiefsten Stelle sammelt und mittels Drosselungsbauwerk in den Sulzbach ablaufen soll.“
Weil es bei der Einmündung des Sulzbaches in die Pulkau immer wieder zu einem Rückstau gekommen ist, soll die Pulkau um zehn Meter verbreitert werden. „Das soll vom Bahndamm bis zum Watzelsdorfer Wehr erfolgen“, führte GGR Alois Gessl aus. Eigentlich hat den Gesprächen über Grundstücksablösen kaum jemand eine reelle Chance gegeben, „aber Bgm. Baier hat das Meisterstück geschafft und einvernehmliche Lösungen erzielt“, so Gessl. „Für die Sicherheit der Bevölkerung in der Bahnsiedlung wird entlang des Sulzbaches ein etwa zwei Meter hoher Damm angelegt“, erklärte Vizebgm. Ernst Muck und prognostiziert: „Das gesamte Sulzbach-Projekt soll bis Herbst 2017 abgeschlossen sein.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.