25.05.2016, 08:00 Uhr

Massenunfall mit Fahrerflucht

Verkehrsunfall forderte zahlreiche Verletzte, die von Rettung und Notarzthubschrauber in Krankenhäuser gebracht wurden. Foto: FF Ziersdorf

Der Unfallverursacher wurde durch Zeugenhinweise ausgeforscht.

ZIERSDORF (ag). Ein 35-jähriger Mann aus dem Bezirk Horn lenkte am 17. Mai 2016, gegen 6.35 Uhr, seinen Pkw auf der B4 bei Ziersdorf in Richtung Wien hinter einer Fahrzeugkolonne, bestehend aus mehreren Lkw und Pkw. Er überholte die gesamte Fahrzeugkolonne.
Zur gleichen Zeit lenkte ein 17-jähriger Mann aus dem Bezirk Gänserndorf seinen Pkw in die entgegengesetzte Richtung. Es kam zu einer seitlichen Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Der 17-Jährige kam rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über eine Böschung und überschlug sich. Dabei erlitten der 17-Jährige und sein 17-jähriger Mitfahrer schwere Verletzungen.
Ein Lkw-Fahrer musste sein Fahrzeug stark abbremsen, sodass ein dahinter fahrender Pkw-Lenker gegen den Lkw stieß. Dabei zog er sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. In weiterer Folge kam es zu einer Massenkarambolage der nachkommenden Fahrzeuge.
Der Schwerverletzte wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Der 35-Jährige fuhr, ohne anzuhalten, nach dem Verkehrsunfall weiter.
Aufgrund von Zeugenhinweisen konnte der Unfallverursacher von Bediensteten der Polizeiinspektion Ziersdorf ausgeforscht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.