29.04.2016, 12:14 Uhr

„Vorbeugen ist besser als Heilen“

Pulkau: Medien & Kreativ Mittelschule | Fast alle Schülerinnen nahmen 4 Wochen lang in ihrer Freizeit an einem Präventionsseminar gegen Gewalt und Selbstverteidigung teil. Knaben waren nicht zugelassen. In diesem Rahmen konnten sich die Schülerinnen intensiv mit verschiedenen Formen von Gewalt und ihrer Vermeidung bzw. der Notwehr in Theorie und Praxis auseinandersetzen.
Sie lernten gefährlichen Situationen aus dem Weg zu gehen und im Ernstfall sich zu verteidigen. Elena meinte dabei: “Selbstsicherheit zu zeigen ist wohl das Wichtigste!“ Es ist sicher nicht das Einfachste einen Angreifer anzuschreien, wenn Mädchen immer gepredigt wird: „Benimm dich, das macht ein Mädchen nicht!“
Die Schülerinnen lernten ihre Füße und Hände für Abwehr- und Angriffszwecke zu verwenden.
Aber nicht nur körperliche Attacken galt es zu verhindern, auch das Verhalten im Internet wurde besprochen. Klara stellte fest: “Ich werde sicher noch genauer aufpassen, welche Fotos ich von mir an FreundInnen weitersende und wie ich meine Accounts sichere.“
Alle stellten fest, dass dieses Workshop nicht nur anstrengend, sondern auch interessant war und auch Spaß gemacht hatte.
Als Direktorin ist Heidemarie Kraus froh, dass die Mädchen jetzt sicherer durchs Leben gehen können, denn wer sicher auftritt, wird nicht so leicht zum Opfer!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.