04.05.2016, 08:00 Uhr

Wieder Lörnie-Sieger im Bezirk

Andreas und Anita Heske bei der Preisverleihung mit Bundesministerin Gabirle Heinisch-Hosek.Foto: Privat

Der „Oscar“ der Bildungssoftware geht an Anita und Andreas Heske.

Der „Oscar" der Bildungssoftware, der vom Bildungsminis-terium österreichweit verliehene "Lörnie Award 2016", geht an das Hollabrunner Lehrerehepaar Anita Heske (NMS Wullersdorf) und Andreas Heske (NMS Ziersdorf).
Seit 2004 verleiht das Bundesministerium für Bildung und Frauen Jahr für Jahr den „Lörnie Award“. In drei Kategorien wird die beste von LehrerInnen erstellte Bildungssoftware gesucht und prämiert. Bereits 2012 konnte Andreas Heske (NMS Ziersdorf) diesen begehrten Preis mit seiner Plattform „p4p – pupils for pupils“ in den Bezirk Hollabrunn holen.
Gemeinsam mit seiner Gattin Anita Heske (NMS Wullersdorf) entwickelte er danach die Mathematik-Plattform „logoprima!“: ein Denksportcenter, das Schulen und Privatpersonen kostenlos zur Verfügung steht, um (derzeit) über 1.600 mathematische Nüsse zu knacken. Es erfordert keine Anmeldung oder Registrierung und ist nach modernen didaktischen Grundsätzen gestaltet (Aufgaben im „PISA-Stil“, nach den Bildungsstandards und kompetenzorientiert).
Schritt für Schritt wurde logoprima! erweitert (über einen PDF-Generator können Arbeitsblätter generiert werden), erfolgreich im Unterricht eingebaut und schließlich zum Lörnie Award 2016 eingereicht. Am 27. April war es dann soweit: Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek überreichte Anita und Andreas Heske den Lörnie Award 2016 in der Kategorie Sekundarstufe/NMS! Infos: www.heske.at/logoprima
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.