09.03.2016, 09:00 Uhr

Martin Würz fuhr Rennen in Aspen

Martin Würz wird sich auch an die schnellen Disziplinen im Weltcup wagen. Foto: Privat

Im Slalom platzierte sich Martin Würz in Aspen auf dem sechsten Platz.

MAISSAU (ag). Der aus Maissau stammende Versehrtensportler Martin Würz reiste nach Aspen, um dort Slalom und Riesentorlauf zu trainieren. Einige Tage später startete er mit einem Riesentorlauf in das erste Weltcuprennen. Auf dem sehr anspruchsvollen Hang platzierte er sich nach dem ersten Durchgang auf dem super 8. Platz. Im zweiten Lauf verlor er aber noch zwei Position und landete schluss-endlich auf dem 10. Rang.
Tags darauf stand der zweite Riesentorlauf am Programm. Bei diesem wollte Martin Würz mehr riskieren, um noch weiter vorne zu landen. Doch leider stürzte er im Steilhang und das Rennen war für ihn vorbei. Unverletzt geblieben ging er am nächsten Tag bei seiner Spezialdisziplin, dem Slalom, an den Start. Nach einem guten ersten Lauf lag Würz auf dem 5. Zwischenrang. Die Zeitabstände der Teilnehmer waren sehr eng. Er probierte im zweiten Lauf noch einmal alles, jedoch war es nicht ganz perfekt, und er landete schlussendlich auf dem 6. Platz. „Ich bin mit meinen Leistungen durchaus zufrieden. Im Riesentorlauf konnte man meine Fortschritte, die ich gemacht habe sehen und ich bin jedenfalls auch in dieser Disziplin auf dem richtigen Weg“, denkt Martin Würz zuversichtlich.
Im Slalom passt der Speed ganz gut, und wenn Martin auch noch konstant wird, dann sieht es auch hier für die Zukunft sehr gut aus.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.