02.05.2016, 18:35 Uhr

50. MATURAJUBILÄUM (1966 -2016) als gelungenes Wiedersehen und Horner-Erinnerungen

„Fest des ERINNERNS und BEGEGNENS“ mit Gymnasium und Stadt

HORN. Zu einem gemeinsamen Maturajubiläum trafen sich die DREI Maturaklassen (A,B und C-Klasse) des Maturajahrgangs 1966.
Die drei einladenden „Sprecher“ Prof. Dr. Josef HÖCHTL, Bruno FRIEDL und Gerhard GANGL haben unter der aktiven Mithilfe ihrer Horner Kollegen Reinhard BERGOLTH und Prof. Dr. Erich RABL ein attraktives Programm gestaltet.
Der Direktor des GYMNASIUMS HORN-Herr Mag. Michael ABLEIDINGER nahm sich 2 ½ Stunden am Nachmittag Zeit, um „an der Wirkungsstätte“ die neuesten Entwicklungen in der beeindruckenden mehr als 350 Jahre alten Bildungsstätte zu schildern und etliche Fragen zu erörtern.
Am Abend war es dann der Horner Bürgermeister LAbg. Jürgen MAIER, der den rund 50 ehemaligen Horner Studentinnen und Studenten, die in sehr vielfältigen Berufen in vielen österreichischen Bundesländern, aber auch im Ausland ihre Berufskarriere verwirklichen konnten, das, was sich in den letzten Jahrzehnten an Horner Entwicklungen ergeben hat, in lebendiger Weise darstellen konnte.
Auch 2 ehemalige Professoren konnten den Weg zum „Fest des ERINNERNS und BEGEGNENS“ finden: der eh. Kunstgeschichts-Professor Mag. Oswald LIEBHART (im 91. Lebensjahr) und der eh. Biologie- und Kurzschrift-Professor Mag. Willi SCHEIDL sowie die Witwe des verstorbenen Klassenvorstands der B-Klasse Irmgard EDELMANN.
Für manche dauerte das Austauschen der Erlebnisse bis spät nach Mitternacht in den 1. Mai hinein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.