24.03.2016, 16:34 Uhr

"Geras klingt" „Sei gegrüßt viel tausendmal“

Freitag, 1. April, 19 Uhr Stift Geras, Marmorsaal

„Sei gegrüßt viel tausendmal“

Erinnerungen an Hoffmann von Fallersleben

Eine vergnügliche Zeitreise in das 19. Jahrhundert mit dem Musikalisch-Literarischen Quartett. Neben romantischenVolksliedern werden auch augenzwinkernde Attacken gegen Aristokratie und Monarchie , sowie Texte gegen die Pressezensur zu hören sein.

Benefizkonzert in Zusammenarbeit mit dem Rotary Club Geras/Waldviertel.

Eva Thalmann – Sopran, Hans Hermann Jansen – Tenor, Joachim Thalmann – Bariton, Matthias Veit – Klavier.

Werke von F. Mendelssohn, R. Schumann, C. Wiek, J. Brahms, P. Kreuder, F. Nietzsche, Volksweisen, Hymnen uvm.

Die Musiker kommen aus dem Umfeld von Corvay, also aus der Wirkungsstätte Heinrich Hoffmann von Fallerslebens.

Alle Mitglieder des Quartetts agieren in vielfachen Rollen: als Sänger, Schauspieler, Instrumentalisten und Autoren ihrer Texte. und blicken als Solisten und Mitglieder der unterschiedlichsten Ensembles auf langjährige Bühnenerfahrung zurück.

Das Musikalisch-Literarische Quartett verzaubert mit ganz eigenen Revuen über vergessene Themen, mit brillant recherchierten und zugleich unterhaltsamen Kaleidoskoptechniken aus Musik, Poesie und Zeitgeschichte. Ein besonderes Augenmerk legt das Ensemble dabei auf das 19. Jahrhundert.

Menschen, die gern hinter die Kulissen der Musikgeschichte und der Weltliteratur schauen wollen, die gerne Zusammenhänge erkennen und faszinierenden Persönlichkeiten wieder begegnen wollen, werden von dem Abend begeistert sein.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.