02.05.2016, 06:22 Uhr

Gründerin Familien Tage und Vorstandsmitglied des Kammermusikfestivals Allegro Vivo verstorben

(Foto: privat)
Die in Baden beheimatete Pädagogin Shirin Khadem-Missagh ist im 59. Lebensjahr nach schwerer Krebskrankheit verstorben. Geboren in Indien, lebte sie nach ihrer Hochzeit mit dem Geiger und Dirigenten Bijan Khadem-Missagh seit 1975 in Österreich. Sie war Gründungs- und Vorstandsmitglied von GLOBArt sowie des Kammermusikfestivals Allegro Vivo. Ihr gesellschaftliches Engagement umfasste unter anderem die Gründung und Durchführung der jährlichen Badener Familientage, die sie über 19 Jahre getragen und entwickelt hat. Fast 40 Jahre lang war sie in der Kinder und Jugendförderung tätig und leitete Bahá’i Kinderklassen in Niederösterreich, mit denen sie das Leben vieler nachhaltig bereicherte. Ihr künstlerisches Wirken ist durch zahlreiche Kompositionen dokumentiert und ihre warme Stimme bleibt in vielen Aufnahmen für die Nachwelt erhalten.

Shirin war Mutter dreier erwachsener Kinder - Vahid, Martha und Dorothy - die alle international als Musiker erfolgreich tätig sind.

Das Begräbnis findet am Dienstag, 3. Mai 2016 um 15.00 Uhr am Stadtpfarrfriedhof in Baden (Friedhofstraße 1) statt. Die Gedenkfeier ist am Donnerstag, 5. Mai 2016 um 15:30 Uhr im Bahá’í Center Austria (Maroltingergasse 2, 1140 Wien).
Shirins Leben war hingebungsvoll ihrer Familie gewidmet und zeichnet sich durch einen steten und liebevollen Dienst an ihren Mitmenschen aus. Dazu zählt ihr unermüdlicher Einsatz für die Badener Familientage, die immer mit ihr verbunden bleiben werden. Sie war Gründungs- und Vorstandsmitglied von GLOBArt und Förderin der musikalischen Jugend bei der Sommerakademie des Kammermusikfestivals Allegro Vivo.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.