10.03.2016, 13:55 Uhr

Gynäkologie: Keine Schließung von Horn!

Gynäkologe Rudolf Wiborny
HORN. Paukenschlag in der Debatte um die Schließung der Gyn und Geburtshilfestation Waidhofen. Mit einer Unterschriftenübergabe an Landeshauptmann Erwin Pröll nimmt das Zusperren der Gyn-Abteilung des Klinikums Waidhofen eine mögliche überraschende Wende. Pröll soll angeblich in den nächsten Tagen eine Prüfung der Gegebenheiten vornehmen und schließt ein Ende der Geburtenabteilung in Horn statt Waidhofen nicht aus - so die Berichterstattung einer Wochenzeitung.
Die BB Horn haben heute mit Bgm. Jürgen Maier, Regionalmanager der NÖ Landeskliniken Holding, Andreas Reifschneider und dem Gynäkologen Rudolf Wiborny gesprochen, der im Klinikum Horn, Waidhofen und Zwettl tätig war.

Wiborny zu den Schließungsplänen von Horn: "Das halte ich nicht für zielführend. Bereits 2003 gab es die Intention, die Geburtshilfe in Horn zu schließen." Dies konnte damals der Mediziner, gemeinsam mit dem damaligen Bgm. Alexander Klik verhindern. Wiborny konnte Zahlen vorlegen, dass ein großer Bedarf in Horn vorhanden ist.
Zur Schließung Waidhofen: "Das wurde bereits von langer Hand vorbereitet, die Geburtshilfe von Waidhofen nach Zwettl zu verlegen. Die Kollegen von Waidhofen stehen in Zwettl ab April bereits am Dienstplan. Die Ärzte gehen nach Zwettl, bis auf einen, der nach Horn kommt, ebenso werden die Hebammen aufgeteilt."

Viertelmanager Andreas Reifschneider zu den Schließungs-Gerüchten um Horn: "Das ist keine Überlegung der Landeskliniken Holding." Zum Gyn-Ende Waidhofen: "Es gibt einen gültigen Landtagsbeschluss und der ist für uns bindend."

Bgm. Jürgen Maier: "Ich hatte soeben ein Gespräch mit Landeshauptmann Pröll und ich kann allen versichern, dass es absolut keine Überlegung gibt, Waidhofen mit Horn abzutauschen. Da hat die Berichterstattung offensichtlich massiv über das Ziel hinausgeschossen! Der Kampf der Waidhofener für ihre Abteilung ist logisch - Politik aber auf Kosten eines anderen Waldviertler Standortes zu machen ist nicht unser Ding! Landeshauptmann Pröll hat der Delegation eine Prüfung des Waidhofener Standortes durch unabhängige Experten zugesagt, ein Abtausch mit Horn ist aber absolut kein Thema!"
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.