27.07.2016, 19:30 Uhr

Holocaust-Überlebende Watson in Horn

Jüdischer Friedhof in Horn: Dr. Erich Rabl, Martina Presslmeyr, Lisette und Brooks Watson. (Foto: privat)
Lisette Watson, eine Enkelin des Horner Kaufmannes Siegfried Adler, der bis 1938 ein Bekleidungsgeschäft in Horn in der Wiener Straße Nr. 39 betrieb, besuchte mit ihrem Enkel Brooks für eine Woche die Stadt Horn. Auf dem Horner Jüdischen Friedhof begab sich Frau Watson mit dem Horner Historiker Dr. Erich Rabl auf Spurensuche. Dort befindet sich das Grab von Hermine Adler (gestorben 1901), einer Schwester ihres Großvaters, und von Oberleutnant Arnold Adler, einem Bruder ihres Großvaters, der 1918 an der Spanischen Grippe starb.
Als Siebenjährige flüchtete Lisette Watson mit ihren Eltern vor den Nazis nach Prag, später nach Nizza. Von dort kam die Familie in das Durchgangslager Drancy bei Paris. Als sie 1944 im Zug nach Auschwitz gebrachten werden sollten, stoppten US-Soldaten den Transport. Die Familie von Lisette Watson und auch Siegfried Adler lebten lange Zeit in Montevideo in Uruguay. Der Horner Kaufmann Siegfried Adler starb dort 1954, Lisette Watson zog 1974 nach England.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.