02.05.2016, 17:50 Uhr

Maibaum in Doberndorf zum 5. Mal abgeschnitten

DOBERNDORF. Ein "Bösewicht" hat hier schon zum 5. Mal zugeschlagen. Fast bis Mitternacht waren die Burschen, die den Maibaum aufgestellt hatten, im Gemeinschaftshaus, direkt nebenan. Kaum waren sie gegangen, war auch der Baum, gegen 00:15 Uhr Geschichte und lag zerschnitten am Asphalt. Obwohl er rundum, eine Schutzmaßnahme, mit einer Draht-Masche umhüllt war. Den Draht hat der Täter einfach in die Höhe gehoben. Ein glatter, fachmännischer Schnitt. Der Baum ist frisch und steht im Saft. Vermutlich war es eine Motorsäge mit Akkus - die sollen sehr leise sein.
Man hatte den Baum schon einen Tag früher aufgestellt als in den Jahren davor - das Ergebnis war dennoch das Gleiche. Dreimal schon (innerhalb von sechs Jahren) ist der Baum als er aufgestellt war, abgesägt worden, zweimal wurde er schon vor dem Aufstellen zersägt. Lustig finden das die Dorfbewohner nicht mehr. Es wurde Anzeige erstattet.
Jetzt griff Plan B: Der Baum wurde wieder aufgestellt. Der abgeschnittene Wipfel oben montiert und unten wurde der Stamm mit ganz vielen Eisenstücken präpariert: "Jetzt kann er kommen, da geht nix mehr mit der Motorsäge", lacht ein Dorfbewohner. "Und nächstes Jahr machen wir das gleich so, da kann er sich höchstens die Säge ruinieren."
Dorfbewohnerin Frau Amon ist auch entsetzt: " Das ist aber wirklich garstig, wenn ein Unbekannter ständig den Baum abschneidet."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.