24.06.2016, 16:45 Uhr

Platz 1 für Leyrer + Graf beim Wiener Stadterneuerungspreis

Projekt Dingelstedtgasse 12, 1150 Wien (Foto: Leyrer + Graf)
Am 23.06.2016. Am Dienstag, den 21.06.2016 fand die Verleihung des 31. Wiener Stadterneuerungspreises im Kursalon Hübner statt, bei dem sich das Who is Who der österr. Bauwirtschaft getroffen hat. 17 Objekte haben sich der strengen Bewertung der Expertenjury unterzogen. Leyrer + Graf darf sich mit dem Projekt in der Dingelstedtgasse 12 in 1150 Wien über den 1. Platz freuen.

Beim Stadterneuerungspreis werden die besten Sanierungsarbeiten und –Projekte der Wiener Bauwirtschaft prämiert. Bei der Auswahl der jurierten Projekte wurde auf eine möglichst umfassende Erfüllung der festgelegten Kriterien besonderer Wert gelegt. Bewertet wurden unter anderem die „Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes“, die „Verbesserung der Lebensqualität“, „ökologische Aspekte“ sowie etwaige „Besonderheiten“ wie statische Herausforderungen udgl.

Leyrer + Graf sicherte sich bei der diesjährigen Verleihung den 1. Platz mit der Sanierung eines dreistöckigen Gründerzeithauses, welches nicht nur eine neue Straßenfassade erhalten hat, sondern auch im Inneren adaptiert wurde, wie der Zusammenlegung von mehreren Altbauwohnungen, um großzügige Wohnräume zu schaffen. Der ehemalige „WC-Turm“ wurde in einen „Terrassenturm“ mit hofseitigen Loggien und Balkonen umstrukturiert. Das im Innenhof befindliche Werkstattgebäude wurde zum Atelier bzw. Maisonette adaptiert. Auch das Dachgeschoß wurde in Holzrahmenbauweise neu ausgebaut und die Dachflächen durch Gaupen geöffnet. Die Energieeffizienz der Gebäude wurde durch die Dämmung der Fassaden und die Solaranlage am Dach wesentlich verbessert. Der Aufzugsanlagenzubau in Stahl-Glas-Konstruktion im Innenhof ermöglicht eine barrierefreie Erschließung des Straßentrakts.

Die Projektabwicklung erfolgte durch ein eingespieltes Team und der Erfolg gibt diesem recht. Die Planung erfolgte durch das Architekturbüro Kronreif, Trimmel & Partner ZT GmbH. Die Bauausführung erfolgte durch die Leyrer + Graf Baugesellschaft und der Dachgeschoßausbau durch die Graf-Holztechnik.

„Eine der besonderen Herausforderungen bei diesem Bauvorhaben war mit Sicherheit die Koordination der Baustellenlogistik für die Arbeiten im Innenhof. Das Betonieren der auskragenden Balkonplatten oder des Aufzugsschachtes mussten gut überlegt werden, da es keine Zufahrtsmöglichkeit in den Innenhof gegeben hat und auch keine Hebewerkzeuge eigesetzt werden konnten“, so BM Ing. Markus Wieser, Abteilungsleiter Hochbau Wien Leyrer + Graf.

Wir sind sehr stolz, dass wir mit dem Projekt „Dingelstedtgasse 12, 1150 Wien“ trotz sehr interessanter Projekte unserer Mitbewerber und nach unserem Trippelsieg beim Wiener Stadterneuerungspreis 2014, wieder den 1. Platz erreichen konnten. Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie mit entsprechenden Baumaßnahmen Altes mit Neuem kombiniert wird, ohne miteinander in Konkurrenz zu treten und so ein harmonisches Gesamtbild mit hoher Lebensqualität entsteht“, so BM Ing. Peter Ullrich, Geschäftsführer Hochbau Leyrer + Graf.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.