11.10.2016, 10:31 Uhr

Top-Besuch bei uns: Maria Bill ganz privat

Maria Bill. "Wir sind stolz, dass wir den Star hier begrüßen dürfen, der in Grafenegg auftritt und im Konzerthaus in Wien", so A. Doent. (Foto: Schwameis)

Die Grande Dame der Wiener Theaterszene durften wir bei einer Kurzvisite in der Redaktion Horn begrüßen.

HORN. Oft war sie noch nicht im Waldviertel, obwohl sie gute Erinnerungen daran hat. Als ihr Sohn klein war, waren sie mit anderen Müttern und Kindern einige Tage hier - wo genau weiß sie nicht mehr, aber Pfaue gab es dort - und es war sehr schön. Die zarte Person mit der großen Stimme ist sehr angenehm, gänzlich ohne Allüren. In Eggenburg war sie bei einer Probe zum 7. Orgelwort am 29. Oktober. Dort erkundet sie dann die lyrischen Landschaften Thomas Bernhards - zudem überrascht die gefeierte Brel- und Piaf-Interpretin mit lustvollen Chansons und Melodien von Erik Satie.
Was sie in ihrer Freizeit macht? "Lesen! Ich bin ein ziemlich nervöser Mensch (glaubt man nicht, wenn man sie erlebt), bereite mich auf meine Arbeit so vor, dass ich fliegen kann", lacht sie. Je besser sie sich vorbereitet, desto besser kann sie "fliegen". Zu Hause kocht sie derzeit für sich allein. Ein Lieblingsrezept: Jakobsmuscheln mit Sesam, Soja, Chicoreesalat und Koreander.
"Ich kann nicht wahnsinnig gut kochen, diese leichten Soßen liebe ich, dicke Soßen gar nicht", hat sie uns verraten. Orgelwort: 29. Okt. in Eggenburg.

"Wir sind stolz, dass wir den Star hier begrüßen dürfen, der in Grafenegg auftritt und im Konzerthaus in Wien", so Alexander Doent.
Doent konnte Maria Bill für das 7. EGGENBURGER ORGELWORT gewinnen.

Thomas Bernhard und Erik Satie, zwei musikalisch-künstlerische Einzelgänger und unbeirrte Wahrheitssucher, prägen das Programm des 7. ORGELWORTES. Maria Bill erkundet die lyrischen Landschaften Thomas Bernhards - zudem überrascht die gefeierte Brel- und Piaf-Interpretin mit lustvollen Chansons und Melodien von Erik Satie.
Ludwig Lusser, Domorganist aus St. Pölten, spielt berühmte wie auch neuentdeckte Orgelmusik von Satie und Lampersberg. Zum diesjährigen 150. Geburtstag Erik Saties stellt sich zudem die Blasmusik-Formation young spirits aus Eggenburg ein, mit Neubearbeitungen seiner Paradestücke. Orgel und Stimme, Geist und Eros - in beiden liegt der Ausdruck des Unerklärlichen.
Thomas Bernhard
"Betagte Landschaft"
mit Maria Bill und Ludwig Lusser
Samstag, 29. Oktober 2016 – 18 Uhr
Stadtpfarrkirche Eggenburg

Karten: Tourismusinfo Eggenburg: 02984 3400

Abendkassa
Restkarten erhalten Sie am Veranstaltungstag, die Abendkassa ist ab 17.00 Uhr geöffnet
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.