11.05.2016, 05:45 Uhr

Erfolgsbilanz der Ära Faymann 2008 - 2016, Lesestoff für Mieselmacher und Kritiker

Von 2008 bis 2016 hat SPÖ-Vorsitzender und Bundeskanzler Werner Faymann – trotz schwieriger Zeiten – Österreich gut durch die Wirtschafts- und Finanzkrise gebracht, sowie zahlreiche sozialdemokratische Forderungen in der Regierung durchgesetzt.

WIRTSCHAFT/FINANZEN

Größte Steuerreform in Zweiter Republik: Mehr als 6 Mio. Menschen profitieren von der 5,2-Milliarden-Euro-Entlastung. Über 90 Prozent der Entlastung entfallen auf Klein- und MittelverdienerInnen. Vermögensbezogene Einnahmen und Steuerbetrugsbekämpfung sorgen für die nötige Gegenfinanzierung.
Bessere Bekämpfung von Steuerbetrug/Kontoregister: Mit der Steuerreform werden weitere Maßnahmen (z.B. Kontoregister) gegen Steuerhinterziehung und Steuerbetrug gesetzt.
Bundesfinanzrahmen 2017-2020: Wichtige Investitionen in Arbeitsmarkt, Integration, Bildung und Sicherheit, z.B. durch den Integrationstopf oder zusätzliche LehrerInnen-Planstellen
Budget 2015: Der Budgetkurs hält, das strukturelle Nulldefizit wird 2015 und 2016 erreicht. Herzstück des Budgets 2015 ist die große Steuersenkung.
Mehr Geld für Entwicklungszusammenarbeit: Im neuen Bundesfinanzrahmengesetz sind mehr EZA-Mittel vorgesehen.
Stabilitätspakt 2012 bis 2016
Bankenabgabe: Mit einer Stabilitätsabgabe leisten auch Banken einen Beitrag zum Budget. Das bringt 500 Mio. Euro jährlich.
Änderungen Stiftungsbesteuerung
Kampf gegen Steuerbetrug und Steuerhinterziehung: Durch das Schließen von Steuerschlupflöchern, eine Reform des Finanzstrafrechts und einen intensiveren Kampf gegen Steuerhinterziehung fließt bis 2014 eine Milliarde Euro zusätzlich in das Budget. Mit einem 10-Punkte-Paket macht die SPÖ weiter Druck für Maßnahmen gegen Steuerbetrug.
Aus für Steuerprivilegien für Top-Manager
Abgeltungsabkommen mit der Schweiz und Liechtenstein
Vermögenszuwachssteuer und Immobilien-Steuer
Solidarbeitrag von Top-Verdienern
Reformen bei Vorsteuerabzug, Konzern- und Gruppenbesteuerung
Steuerreform 2009: Vom Gesamtentlastungsvolumen in Höhe von 3,2 Mrd. Euro flossen 88 Prozent an Einkommensschichten unter 4.000 Euro brutto, darin enthalten 500 Mio. Euro für Familien und 2,3 Mrd. Euro für eine Lohn- und Einkommensteuerentlastung
Reform der Steuerpauschalierung in der Landwirtschaft
uvm.

ARBEIT UND PENSIONEN

Arbeitsmarkt- und Konjunkturpaket 2015: 300 Mio. Euro (50 Mio. mehr als zuvor) fließen 2016 in die aktive Arbeitsmarktpolitik
Konjunkturpakete I + II: Mit den Konjunktur- und Arbeitsmarktpaketen 2008/2009 wurden die Folgen der Krise abgefangen. Eine Milliarde Euro wurde investiert, fast 100.000 Arbeitsplätze wurden gesichert. Zusätzliche Infrastrukturinvestitionen in der Höhe von 355 Mio. Euro für das Jahr 2009 und 520 Mio. Euro 2010 förderten Wertschöpfung und Jobs
Arbeitsrechts-Paket 2015: für mehr Transparenz in Verträgen etc.
Mehr Arbeitsmarktmittel für Ältere: 250 Mio. Euro (100 Mio. Euro mehr als im Vorjahr) stehen 2016 für ältere Arbeitslose zur Verfügung.
Teilpension: Bei Anspruch auf Korridorpension kann die Arbeitszeit um bis zu 60 Prozent reduziert werden bei 50-prozentigem Lohnausgleich.
Arbeitsmarktpaket 2014: Insgesamt 550 Mio. Euro mit Schwerpunkt auf Förderung älterer ArbeitnehmerInnen
Ausbildungsgarantie bis 18 Jahre
Maßnahmen im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit ("Aktion Zukunft Jugend" , "Aktion 6.000", "Jugendcoaching")
Lohn- und Sozialdumpingbekämpfungsgesetz
Rot-Weiß-Rot-Karte: kriteriengeleitetes Zuwanderungssystem für qualifizierte Arbeitskräfte
Mehr Rechte und Schutz für Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter
Fachkräftepaket: Fachkräftestipendium, Lehre für Erwachsene, Bildungsteilzeit
Verbesserungen der Notstandshilfe
Informationsrecht für Teilzeitbeschäftigte
uvm.

SOZIALES

Erhöhung des Pflegegeldes ab 1. Jänner 2016
Einführung des Bestbieterprinzips bei der Vergabe öffentlicher Aufträge
Sozialbetrugsbekämpfungsgesetz
Reform der Invaliditätspension: Mit der "Invaliditätspension Neu" wurde die Zahl an Invaliditätspensionen deutlich verringert und die Arbeitsmarktintegration von gesundheitlich beeinträchtigten Menschen verstärkt.
Einführung des Pensionskontos
24-Stunden-Betreuung
Reform Pflegegeld
Eindämmung von "Luxuspensionen"
Einführung der Bedarfsorientierten Mindestsicherung: als Zurück ins Arbeitsleben
Verstärkter Kampf gegen Sozialbetrug etwa durch organisations- und verfahrensrechtliche Änderungen, webbasierte Datenbank aller Baustellen
Verbesserungen für Menschen mit Behinderungen hinsichtlich der Barrierefreiheit von Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln
Maßnahmen, um Menschen länger gesund im Erwerbsleben zu halten ("fit2work", "Reha vor Pension", "Gesundheitsstraße")
Pensionskassengesetz: Lebensphasenmodell und Garantiepension
Pflegefonds
Nationaler Aktionsplan Behinderung 2012-2020
Neues Freiwilligengesetz
Maßnahmenpaket zur besseren sozialen Absicherung von Ein-Personen-Unternehmen und Kleinunternehmern
uvm.

SCHULE

Bildungsreformpaket: Mehr Schulautonomie, Stärkung des Kindergartens, Einführung der gemeinsamen Schule in Modellregionen, effizientere Schulverwaltung
Ausbau der ganztägigen Schulformen
Neue Mittelschule als Regelschule, mehr Flexibilität für die Neuen Mittelschulen
Reduzierung der KlassenschülerInnenhöchstzahlen, mehr Kleingruppen-Unterricht
Rund 24 Mio. Euro für Bildung aus Integrationstopf: Das bringt u.a. zusätzliche Sprachförderung und Alphabetisierungskurse und stärkt so die Integration von Flüchtlingskindern.
Ausbau der Sprachförderung, Deutsch-Förderkurse und muttersprachlicher Unterricht
Kostenloses Nachholen von Bildungsabschlüssen
Neue Matura
PädagogInnenbildung Neu
Neues Dienst- und Besoldungsrecht für neu eintretende Lehrende
Schulbauoffensive
Bildungsstandards
Lehre mit Matura
Mehr Bewegung in Ganztagsschulen
Reform des Bundesinstituts für Bildungsforschung
Digitale Schulbücher
Nationaler Qualifikationsrahmen: Ausbildungen werden vergleichbar
Mehr politische Bildung
Modernisierung der Sexualpädagogik
Maßnahmen gegen Radikalisierung und Gewalt: mit Workshops, speziellen Fortbildungen und einer Schulinfo-Hotline
uvm.

INFRASTRUKTUR

Kraftfahrgesetz-Novelle: bringt u.a. strenge Regeln für die Verwendung von Mobiltelefonen beim Autofahren
"Breitbandmilliarde" für den Breitband-Ausbau bis 2020
Ausbau von Schiene und Straße: mit über drei Milliarden Euro Investitionen pro Jahr
Taktfahrplan: schrittweise Umsetzung bis 2026
ÖBB-Rahmenplan 2016-2021 (14,6 Milliarden Euro Investitionsvolumen).
Donauraumstrategie
Beteiligung an Weltraumrakete Ariane 6
Verbot für Nazi-Auto-Kennzeichen
Ökologisierung der LKW-Maut
Förderung der Trans-Europäischen Netze (TEN), insbes. Semmering- und Koralmtunnel
Implementierung der Road Map Luftfahrt
Neue ÖBB-Struktur: Aus den elf starr geregelten Gesellschaften der ÖBB wurden per Gesetz fünf.
Verkehrssicherheitspakete (darunter z.B. höhere Strafen für Raser und Alko-Lenker)
Ausweitung der PendlerInnenpauschale
Postmarkt-Gesetz: sichert flächendeckende Versorgung mit Postdienstleistungen
Einführung der Rettungsgasse seit 1.1.2012
Verkehrssicherheitsprogramm 2011-2020: u.a. Radhelmpflicht für Kinder
Zulassungsschein im Scheckkartenformat
ÖBB: Zielnetz 2025+: langfristiger Ausbauplan für die heimische Schieneninfrastruktur bis 2025. Verwirklicht wird dieses Konzept etappenweise mit den Rahmenplänen.
EU-Führerscheinrichtlinie
FTI-Initiative "Intelligente Produktion"
E-Mobilitätsoffensive
uvm.

GESUNDHEIT

Gratis-Zahnspange: Seit Juli 2015 für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag mit erheblicher Zahn- oder Kieferfehlstellung (85.000 anspruchsberechtigte Kinder pro Jahr). Familien werden finanziell entlastet.
Rauchverbot in der Gastronomie ab 1. Mai 2018. Bei Umsetzung bis Juli 2016 winkt eine Prämie. An oberster Stelle: Schutz gefährdeter Zielgruppen (Kinder, chronisch Kranke, Beschäftigte in der Gastronomie).
Gesundheitsreform wird umgesetzt: Gemeinsame Planung, Steuerung und Finanzierung des Gesundheitswesens; mehr Mittel für Prävention
Primärversorgung Neu: Entwurf sieht vor, Gesundheitsberufe stärker miteinander zu vernetzen und wohnortnahe Gesundheitsversorgung sicherzustellen; Stärkung des Hausarztes als erster Ansprechpartner in Sachen Gesundheit
Elektronische Gesundheitsakte ELGA: Seit 9. Dezember 2015 in einigen Spitälern Vernetzung von Befunden durch das Stecken der e-Card. Unterstützt ÄrztInnen bei Diagnose und Therapie; PatientInnen haben Einsicht in ihre Befunde. ELGA-Ausbau geht 2016 weiter.
Absicherung der Hausapotheken
ÄrztInnenausbildung Neu
Mehrfache Erweiterung des Kinderimpfprogramms (zuletzt HPV-Impfung)
Sicherung und Sanierung der Krankenkassen
Leistungserweiterung der Zahnambulatorien der Krankenkassen
Moderne, qualitätsgesicherte Ausbildung für medizinische Assistenzberufe
Erweiterung Mutter-Kind-Pass um vier Untersuchungen
Brustkrebsfrüherkennung neu
Krankengeld für Selbstständige
Tierschutz als Staatsziel in der Verfassung
uvm.

FRAUEN UND GLEICHSTELLUNG

Sexualstrafrecht verschärft
Verbesserter Schutz vor häuslicher Gewalt
Reform des Fortpflanzungsmedizingesetzes
Aufhebung des Adoptionsverbots für homosexuelle Paare
Einkommenstransparenz (Einkommensberichte, Angabe des Mindestentgeltes in Stelleninseraten)
Gehaltsrechner: Bereits eine Million Mal wurde unter www.gehaltsrechner.gv.at nachgeschaut, ob ein faires Gehalt vorliegt.
Einführung einer Frauenquote im Bundesdienst
Frauenquote für Aufsichtsräte staatsnaher Unternehmen
"Gender Budgeting" in der Verfassung verankert
Würdigung auch der "Töchter" in der Bundeshymne
2. Gewaltschutzpaket: neuer Straftatbestand bei fortgesetzter Gewaltausübung, psychosoziale Prozessbegleitung auf Zivilverfahren ausgeweitet)
Eingetragene-Partnerschaft-Gesetz: Seit 2010 ist es möglich, dass Homosexuelle ihre Beziehung durch eine Verpartnerung offiziell besiegeln.
uvm.

FAMILIE UND JUGEND

Vereinbarkeits-Paket 2015 bringt Verbesserungen für viele Familien
Antraglose Familienbeihilfe
Jugendgerichtsgesetznovelle
Erhöhung der Familienbeihilfe stufenweise seit 1. Juli 2014
Ausbau der Kinderbetreuung insbesondere für unter Dreijährige.
Einführung des Einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgelds
Erleichterungen für KinderbetreuungsgeldbezieherInnen
Verpflichtendes Gratis-Kindergartenjahr ab dem 5. Lebensjahr seit September 2009
Ausweitung der Pflegefreistellung für Patchwork-Familien und Regenbogen-Eltern
Familienrechtspaket: definiert erstmalig das Kindeswohl und stellt das Kindeswohl bei allen Entscheidungen in den Vordergrund.
Verankerung der Kinderrechte in der österreichischen Verfassung
Kinderschutzpaket: die Anbahnung sexueller Kontakte zu Kindern über das Internet durch Erwachsene, das wissentliche Betrachten von Kinderpornografie, Zwangsverheiratung und Genitalverstümmelung im Ausland wurden strafbar.
Kinder- und Jugendhilfegesetz
Direktauszahlung der Familienbeihilfe für junge Erwachsene ab 18
uvm.

UNIVERSITÄTEN

Abschaffung der unsozialen Studiengebühren
Unigesetz-Novelle: Zahlreiche Verbesserungen für Studierende und Lehrende: Bessere Studierendenberatung, einheitliche Studieneingangsphase, Prüfungen in Studieneingangsphase dürfen dreimal wiederholt werden. Ausweitung von Zugangsbeschränkungen verhindert. Bessere Karrieremöglichkeiten für junge WissenschafterInnen und Frauen
Stärkung der Ombudsstelle für Studierende
Wiedereinführung der Direktwahl der ÖH-Bundesvertretung
Unimilliarde, Offensivpaket für Unis
Weitere Verbesserungen im Stipendien- und Fördersystem
Mehr ProfessorInnenstellen für besonders stark nachgefragte Fächer.
uvm.

KULTUR

Gratis-Museumseintritt bis 19 Jahre
Mehr Kulturvermittlung: Bundesmuseen und Österreichische Nationalbibliothek haben im Zusammenhang mit dem freien Eintritt bis 19 ihre Vermittlungsprogramme verstärkt.
Stärkung des österreichischen Films
Neues Urheberrecht
Spendenabsetzbarkeit für Kultureinrichtungen
Neues Bundestheater-Gesetz
Kulturgüterrückgabegesetz: Kampf dem illegalen Handel mit Kulturgütern
"Haus der Geschichte"
Vergabe des "Österreichischen Buchpreises"
Stärkere Nachwuchsförderung von KünstlerInnen
Verlässlichkeit in der Kunst- und Kulturfinanzierung: trotz knapper Budgetvorgaben ist stabiles Kunst- und Kulturbudget sichergestellt
Investitionen im Kunst- und Kulturbereich: Im Bereich der Bundesmuseen und der Österreichischen Nationalbibliothek wurden seit 2007 mehr als 50 Mio. Euro in Infrastrukturprojekte investiert.
Gesetzliche Absicherung des Film-/Fernsehabkommens
Mehr Budget für das Österreichische Filminstitut
Stärkung der Öffentlichen Büchereien
Rundfunkpaket
Stärkung der rot-weiß-roten Rundfunkanstalten – Novelle ORF-Gesetz
Zwei neue ORF-Spartensender für Kultur, Information und Sport.
uvm.

WOHNEN

Mietpreisbremse: Erhöhung der Richtwert-Mieten für 2016 ausgesetzt; 300.000 Haushalte ersparen sich dadurch durchschnittlich 150 Euro im Jahr
Wohnbaupaket 2015: bringt 30.000 zusätzliche leistbare Wohnungen und 20.000 zusätzliche Arbeitsplätze
Novelle des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes: Verbesserungen für MieterInnen gemeinnütziger Wohnungen, etwa umfassende Erhaltungspflicht für Vermieter
Förderung thermischer Sanierung
Anmieten von Wohnungen billiger: Senkung der Obergrenze für Makler-Provisionen um eine Bruttomonatsmiete
uvm.

KONSUMENTINNENSCHUTZ

Basiskonto: gesetzlicher Anspruch auf Girokonto
Mehr Transparenz bei All-in-Verträgen
EU-weites Roaming-Aus: Niedrigere EU-weite Roaminggebühren seit Mai 2016; Mitte 2017 entfallen sie gänzlich
EU-Datenschutz-Verordnung: Einheitliche Regeln über den Umgang mit Daten im Internet. InternetuserInnen bekommen mehr Kontrolle über ihre Daten, z.B. deren Löschung. Striktere Regeln zur Verwendung von Nutzerdaten für Internetkonzerne.
Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte
Kürzere Kündigungsfrist für Handyverträge
Stärkung von VerbraucherInnenrechten im Telekommunikationsgesetz 2011: u.a. mehr Schutz vor überhöhten Rechnungen, verpflichtende Warn-SMS bei Erreichen von Kostenlimit; Möglichkeit einer kürzeren Vertragsbindung; Recht auf kostenlose Papierrechnung
uvm.

VERWALTUNG

Digital Roadmap: 2015 Startschuss für die Erstellung einer Digital Roadmap, die die Entwicklungen der Digitalisierung in Österreich aktiv gestalten soll.
Gemeinnützigkeitspaket: Steuerliche Begünstigungen für gemeinnützige Stiftungen
Neuordnung der staatlicher Unternehmensbeteiligungen (aus ÖIAG wird ÖBIB)
Ortstafellösung: Zweisprachige Ortstafeln in Kärnten
Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl: Zusammenfassung von 194 Behörden in einer Behörde. Verfahren schneller und effizienter
Neustrukturierung der Sicherheitsbehörden: Aus 31 Behörden wurden 9 Landesdirektionen
Reform der Verwaltungsgerichtsbarkeit
Nulllohnrunden für Politiker 2009 bis 2012
Ausweitung der Prüfkompetenzen des Rechnungshofes
Österreich Europameister bei E-Government mit dem Online-Amtshelfer www.HELP.gv.at
Bundesfinanzgericht für alle Berufungen in Steuer-, Zoll- und Finanzstrafsachen zuständig
uvm.

SPORT

Strategie 2018 für den österreichischen Spitzensport
Bewegungs-Offensive in Kindergärten und Volksschulen
"Rio 2016": Verbesserungen der Spitzensportstruktur
Garantierte Bundessportförderung verdoppelt
Scharfe Anti-Doping-Gesetzgebung
Nationaler Aktionsplan Bewegung
Sportförderungsgesetz
uvm.

JUSTIZ

Novelle des Suchtmittelgesetzes: bessere Handhabe gegen Straßendealer
Verschärfung Mandatsverlust bei Straffälligkeit von Abgeordneten
Anti-Terror-Paket: Im Kampf gegen Radikalisierung und Verherrlichung von Gewalt wurden u.a. beschlossen: Verbot von Symbolen des IS, Entzug der Staatsbürgerschaft bei Teilnahme an Kampfhandlungen im Ausland
Strafrechts-Reform: Mehr als 200 Tatbestände wurden im Zuge der Modernisierung des StGB überarbeitet. Ungleichgewicht beim Strafmaß zwischen Vermögens- und Gewaltdelikten ausgeglichen, Opferrechte gestärkt
Neues Islamgesetz: u.a. Ausbildung von Imamen an der Uni Wien; Verbot der Auslandsfinanzierung.
Familienrecht Neu: Mehr Rechte und Pflichten für Patchwork-Familien
Antikorruptionspaket
Weisungsrechts-Reform
Erleichterung Verbot neuer psychoaktiver Substanzen per Verordnung
Rehabilitierung der Justizopfer des Austrofaschismus
uvm.

EUROPA

Flüchtlingssondergipfel zu "Hotspots" an EU-Außengrenzen auf Initiative von Bundeskanzler Werner Faymann
Klage gegen Subventionierung des AKW Hinkley Point
Österreich hat auf Betreiben von Kanzler Werner Faymann beim EuGH Klage gegen die Genehmigung staatlicher Beihilfen für den Bau des Atomreaktors Hinkley Point C in Großbritannien eingebracht.
Rederecht für EU-Abgeordnete und hochrangige Persönlichkeiten aus der Politik im Nationalrat
Europaweite Jugendgarantie nach österreichischem Vorbild
Finanztransaktionssteuer: Einführung derzeit von elf EU-Staaten in Form verstärkter Zusammenarbeit gewünscht; Initiative von Bundeskanzler Werner Faymann
EU-Finanzrahmen: Kanzler Faymann konnte in langen Verhandlungen sicherstellen, dass der ländliche Raum in Österreich aus dem EU-Budget 700 Mio. Euro zusätzlich erhält und der Ausbau der Infrastruktur mit 430 Mio. Euro mehr gefördert wird (Semmering- und Koralmtunnel). Gleichzeitig konnte der österreichische EU-Nettobeitrag auf 0,31 Prozent unserer Wirtschaftsleistung gesenkt werden.
Beschluss Europäischer Stabilitätsmechanismus (ESM) zur raschen Stabilisierung des gemeinsamen Währungsraums; Mitwirkungsrechte des Nationalrates
Pakt für Wachstum und Beschäftigung: Milliardeninvestitionen und Maßnahmen für neue Arbeitsplätze und neues Wachstum. Fiskalpakt sieht vor, dass die Mitgliedstaaten übermäßige Defizite vermeiden.
Neue EU-Finanzmarktarchitektur: Gemeinsame Bankenaufsicht durch EZB als "Frühwarnsystem für Bankenpleiten"; Abwicklungsfonds (Banken sollen Pleiten selbst finanzieren); gemeinsame Einlagensicherung folgt
Europäische Bürgerinitiative: Seit 1. April 2012 können EU-BürgerInnen die EU-Kommission auffordern, einen Gesetzesvorschlag zu machen.
uvm.

DEMOKRATIE, TRANSPARENZ UND ANTIKORRUPTION

Vorzugsstimmen-Hürde für EU-Wahl gesenkt: nur mehr 5 statt bisher 7 Prozent Vorzugsstimmen zur Vorreihung nötig
Enquete-Kommission zur Stärkung der Demokratie
Nationalratswahlordnung Neu – Ausbau des Persönlichkeitswahlrechts: Größeres Gewicht für Vorzugsstimmen, da auch auf Bundesebene Vorzugsstimmen vergeben werden können.
Medientransparenzgesetz
Transparenzdatenbank
Neue Regeln für politische Parteien: einheitliche Rechenschaftspflichten für politische Parteien auf allen Ebenen der Partei
Verschärfung Korruptionsstrafrecht insbesondere für PolitikerInnen
Lobbying- und Interessenvertretungs-Transparenz-Gesetz
Gläsernes Parlament: Nebentätigkeiten von Abgeordneten und leitende ehrenamtliche Funktionen müssen gemeldet werden
uvm.

VERTEIDIGUNG

Assistenzeinsatz zur Bewältigung der Flüchtlingssituation an der Staatsgrenze
1.100 SoldatInnen bei weltweiten Friedensmissionen im Einsatz
Über 1 Mrd. an zusätzlichen Mitteln für das Bundesheer beschlossen
uvm.

ASYL

Asylrechts-Novelle
Durchgriffsrecht
Errichtung des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl (194 Behörden wurden in einer Behörde zusammengefasst)
uvm.

UMWELT

Atomstromfreies Österreich durch Stromkennzeichnung
Klage gegen Subventionierung des AKW Hinkley Point
Ökostromgesetz
Kyoto-Abkommen: 20 Prozent weniger Treibhausgase
IG-Luft: Grenzwertregelung für besonders kleinen Feinstaub
Gentechnik-Anbauverbot
Kein Schiefergasabbau ohne Umweltverträglichkeitsprüfung
Novelle Klimaschutzgesetz
Förderung der thermischen Sanierung
uvm.

ÖFFENTLICHER DIENST

Dienstrechtsnovelle
Ausweitung "Baby-Monat" auf gleichgeschlechtliche Paare
Papamonat im öffentlichen Dienst seit 1.1.2011; Rechtsanspruch auf 4 Wochen Karenz
Pensionsmonitoring für BeamtInnen
uvm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.