17.09.2016, 01:02 Uhr

SV Horn: Aufholjagd blieb unbelohnt

Die junge Auswärtsmannschaft darf jubeln

Der SV Horn brachte den Tabellenführer Liefering zwar ins Wanken, Punkte gab es schließlich nach dem 2:3 keine.

In einer ereignisarmen ersten Halbzeit blieben die gegenüber den letzten beiden Spielen unverändert aufgelaufenen Horner blass. Liefering war spritziger und erzielte, nach guter Vorarbeit des flinken Tetteh, durch Filip die Führung (25.). Auch in der Folge ließen die Jungbullen den Hornern keine Chance. Xaver Schlager (56.) erhöhte verdient zum 0:2. Nichts war zu sehen vom Aufwärtstrend der letzten Spiele. Die verletzten Stammkräfte fehlten dem Team an allen Ecken und Enden. "Wir müssen unsere Verletztenmisere in den Griff bekommen", beklagte Geschäftsführer Prisching. Der Hoffnungsschimmer: "Spielmacher Milosevic steigt nächste Woche wieder ins Teamtraining ein."

Das Publikum pusht Ljubic und Co

Wie aus dem Nichts gelang Yajima nach einer Ecke der Anschlusstreffer. Das Publikum wachte nun auf und trieb die Mannschaft sogar zum ersehnten Ausgleich. Ljubic, momentan das Um und Auf im Horner Spiel, erzielte mit Gefühl und Präzision ein Traumtor (80.). Kurz darauf die kalte Dusche: Wolf wurde von der Horner Verteidigung völlig alleingelassen. Seinen abgefälschten Schuss konnte Gonda nicht mehr parieren. Der Geschäftsführer fand dennoch lobende Worte: "Die Mannschaft hat sich stark zurückgekämpft." Trotz der ernüchternden Bilanz (8 Punkte aus 10 Spielen - Platz 9) glauben die Verantwortlichen weiter an das junge Team und halten an den hohen Zielen fest.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.