31.08.2016, 10:43 Uhr

Scheckübergabe für "Hände voller Erbarmen" - Hilfe für Kosovo

Sr. Maria Martha bedankte sich bei Edith Kopp für den Scheck zur Hilfe im Kosovo
Piller: Kirche Maria Schnee | Vergangen Dienstag (30.08.) wurde im Rahmen der monatlichen Nachtwallfahrt zum Seligen Pfarrer Otto Neururer in Piller, von Edith Kopp an Sr. Maria Martha Fink ein Spendenscheck überreicht.

Der Betrag von 1.500,00 Euro wurde durch Spenden und Aktionen der "Eine-Welt-Gruppe Imst" aufgebracht. Die Mitgliedern dieser Gruppe (rund fünfzehn Personen aus Imst und Umgebung) sind bereit, monatlich einen kleinen Teil ihres Einkommens für verschiedene Projekte in Entwicklungsländer zur Verfügung zu stellen. Der Gruppe geht es nicht nur um einmalige Spenden, sondern um kontinuierliche finanzielle Hilfestellung, zur Linderung der Not der Ärmsten. So wird nicht nur das Projekt im Kosovo von Schwester Maria Marta unterstützt, sondern auch Hilfsprojekte in Brasilien, Indien oder Zimbabwe.

Sr. Maria M. Fink gehört den Barmherzigen Schwestern des Vinzentinischen Ordens an. Seit ihrer Pensionierung als Diplomkrankenpflegerin vor mehr als zwanzig Jahren wirkt sie in den vom Balkankrieg betroffenen Länder. Mit Unterstützung der Caritas Tirol hat die jetzt über achtzig-jährige Ordensschwester den Verein "Hände voller Erbarmen" ins Leben gerufen und ist nun im Kosovo tätig. Zuerst galt ihr Einsatz der Hilfe hauptsächlich den Kindern in Bosnien und Mazedonien. Jetzt setzt sie sich vor allem für Programmen ein, die den Ärmsten der Bevölkerung in den Krisengebieten in medizinischen, humanitären und psycho-sozialen Bereichen Hilfe anbieten.

Der Scheck für diese aufopfernde Hilfe für die Armen im Kosovo wurde auch in Würdigung des jahrelangen großartigen Einsatzes unter oft schwierigen Bedingungen an die Vorarlberger Ordensschwester Maria Martha Fink überreicht.
Von ihrer Berufung, ihren Einsätzen und Zusammenarbeit mit anderen HelferInnen in den vielen Jahren wußte die rüstige Ordensschwester nach der Prozession und dem Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Otto Gleinser, den WallfahrerInnen in der gefüllten Piller Kirche "Maria Schnee" in beeindruckenden Worten zu berichten.
2016.08.31
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.