03.07.2016, 20:36 Uhr

17.Imster Stadtfest - "Inser Imscht - Wo Freunde gemeinsam feiern" - gute Stimmung trotz launigem Wetter!

"O'zapft is'!" - der traditionelle Bieranstich anlässlich des 17.Imster Stadtfestes am 2.Juli
IMST(alra). Starke Nerven und viel Optimismus bewies das bewährte Organisationsteam des Imster Stadtfestes, das aus StR Christoph Stillebacher, Anja Kerschbaumer, GR Manuel Norbert Praxmarer und Tatjana Stimmler, Stadtmarketing besteht - aufgrund der schlechten Wetterprognosen wurden rundum zahlreiche Veranstaltungen bereits im Vorfeld abgesagt, doch die Imster blieben zuversichtlich und "Inser Imscht - wo Freunde gemeinsam feiern", fand am 2.Juli planmäßig statt.

Pünktlich zum Einmarsch der Stadtmusik und dem traditionellen Bieranstich durch LA BGM Stefan Weirather und seine tatkräftigen Helfer, der um 18 Uhr vor der Hauptbühne am Sparkassenplatz als offizieller Auftakt durchgeführt wurde, zeigte sich das Wetter zumindest für ein Weilchen gnädig. Tatjana Stimmler, verantwortlich sprach zur Begrüßung und kündigte die einzelnen Attraktionen des Abends an.

Das Programm des 17. Imster Stadtfestes zog sich von der Hauptbühne am Sparkassenplatz, über die Bühne am Lain, bis zur Bühne vor der Johanneskirche und der ArtClub Bühne direkt am Johannesplatz. Abwechslungsreich und für jeden musikalischen Geschmack war das durchgängige Angebot gestaltet. Nach der Stadtmusik Imst betraten die "Joydancer" für ihre Performance "feel better when I´m dancing" die Hauptbühne, im Anschluss daran unterhielt die Formation "Starmix" das Publikum. Am Lain sorgte die "Recycle Band" mit Coversongs für Stimmung, gefolgt vom rockigen Sound von "Stoned Light". Vor der Johanneskirche präsentierten sich die Mädels von "TRICE" und die starke Truppe des "Salvesenklang". Die ArtClub Bühne bespielte die "Upperland Funkband" mit Jazz vom Feinsten und zu später Stunde begeisterte die neuformierte Band "Snowtones" rund um Mr. Hot - Christoph Heiß mit perfektem Sound. Coole Beats und satte Bässe lieferten die Jungs von SubComm in der Mitte der Kramergasse und die Disco Fans kamen im kleinen Stadtsaal bei der Life Radio Disco auf ihre Kosten. Sogar Kunstinteressierte wurden fündig, der Künstlerverein ASAKUK war mit einem kleinen ArtShop Stand in der Kramergasse vertreten. Für die kleinen Stadtfestbesucher führte der Weg zur alten Feuerwehrhalle mit großer Hüpfburg und Kinderprogramm.

Zum gemeinsam Feiern gehört natürlich auch der kulinarische Teil eines Festes und die Imster Vereine und die einzelnen Gastronomiebetriebe zeigten viel Einsatz an den zahlreichen Ständen und Bars, die die Straße säumten - für Speis und Trank war allerorts gesorgt. Die Besucher trotzten dem immer wiederkehrenden Nieselregen und bewiesen Durchhaltevermögen und trotz aller Wetterkapriolen stand in "Imscht" das gemeinsame feiern im Mittelpunkt der 17. Auflage des beliebten Stadtfestes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.