21.03.2016, 10:30 Uhr

Bogensportworkshop im RZ Häring

Burkhard Engensteiner leitete den Bogensportworkshop im Rehazentrum Häring. (Foto: Foto: RSCTU)
HÄRING. Auf Initiative von Burkhart Engensteiner, Obmann des Behindertensportvereins Bezirk Imst, fand im RZ Häring ein Bogensportworkshop statt, der Patienten und Interessierten diese Behindertensportart näherbringen sollte.

Spürbarer Spaß am Bogensport

Der Sport mit Pfeil und Bogen hat eine lange Geschichte. Die Unabhängigkeit von Alter, Körpergewicht und Behinderung macht Bogenschießen zu einer idealen Sportart bei dem Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport ausüben können.

Nach der Begrüßung durch Primarius Dr. Burkhart Huber der anschließend persönlich den Workshop mit einigen gezielten Schüssen auf die Scheibe eröffnete, ging es mit Unterstützung von Christian Wöll (Bogensport Coach und Co Bundestrainer des österreichischen Bogensportverbandes) sowie Helmut Pröll (ÖBSV Schiedsrichter-Referent) und Bettina Kratzmüller ÖBSV Beauftragte für Para Archery voll zur Sache und viele probierten mit spürbaren Spaß diesen Sport aus.

"Von der körperlichen Seite her sind keine besonderen Voraussetzungen für das Bogenschießen nötig. Aus diesem Grund ist dieser Sport auch für Menschen mit schwerer Behinderung geeignet. Für die Treffsicherheit ist es wichtig, sich voll und ganz auf das Ziel konzentrieren zu können und die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche zu richten", erklärt Engensteiner.

An eine Weiterführung dieser Aktion wird gearbeitet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.