14.04.2016, 11:44 Uhr

Die Jäger halten den Bestand gesund

Ein Aspekt, der in der Diskussion rund um die Jagd oft zu kurz kommt, ist die gesundheitliche Pflege des Wildbestandes. Die Tollwut ist dank konsequenter Arbeit in den Revieren schon seit Jahren ausgerottet. Auch die Tuberkulose ist im Bezirk Imst kein Thema mehr. Andere Reviere haben dagegen immer noch mit vereinzelten Fällen von TBC zu kämpfen. Eine Krankheit, die auch den Menschen befallen kann, ist der Fuchsbandwurm. Dieser kann eingeatmet werden und hat in der Vergangenheit bereits sogar einmal ein Todesopfer gefordert. Im vergangenen Jahr wurden in Tirol sechs Fälle bekannt, wo sich Menschen mit dem Fuchbandwurm infiziert haben. Die Symptomatik ist unspezifisch, die Leber wird aber zerstört, wenn man nicht behandelt. Zur Diagnose ist eine spezielle Blutuntersuchung notwendig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.