12.09.2016, 12:08 Uhr

Feierliche Zertifikatsverleihung des LFI

Die erfolgreichen Absolventinnen des Diplomlehrganges Heilpflanzen in der Volksheilkunde.

Ganz im Zeichen der Bildung stand diesen Samstag der Barocke Stadtsaal in Hall: 68 Absolventinnen und Absolventen verschiedener LFI-Lehrgänge (Ländliches Fortbildungs Institut) wurden erstmals gemeinsam zu einer großen Zertifikatsverleihung geladen.

Die Zertifikatsverleihung von vier Zertifikatslehrgängen, einem Diplomlehrgang sowie die Schule am Bauernhof-Hoftafel-Verleihung wurde heuer erstmals gemeinsam gefeiert. Den perfekten Rahmen bot der Barocke Stadtsaal in Hall, wo sich neben den 68 Absolventinnen und Absolventen auch zahlreiche Ehrengäste einfanden. Darunter auch Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler, der in seinen Grußworten die wichtige Rolle der Bildung in der Landwirtschaft betonte: „Die Landwirtschaft steht auch in Tirol vor neuen Herausforderungen. Die Rahmenbedingungen sind schwierig, die Preise für unsere hochwertigen Produkte sind nicht dort, wo sie sein müssten, negative Schlagzeilen stören den sensiblen Fortgang beim Imageaufbau. Und in dieser herausfordernden Situation wird offensichtlich, dass eine umfassende Aus- und Weiterbildung die Basis ist, auf welcher unsere landwirtschaftlichen Betriebe ihre Zukunft bauen können. Fachkompetenz und Weitblick, Innovation und unternehmerische Fähigkeiten sind jenes Rüstzeug, mit welchem unsere Betriebe erfolgreich reüssieren können und welches wir unseren jungen Leuten im Zuge ihrer Ausbildung vermitteln müssen. Der Wert einer fundierten Ausbildung wird uns gerade jetzt wieder einmal eindrucksvoll bewusst, nutzen wir die Gelegenheit dazu!“

Vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten am Puls der Zeit

Reitpädagogische BetreuerInnen, BodenpraktikerInnen für das Grünland, Seminarbäuerinnen und Seminarbauern sowie Absolventinnen und Absolventen der Lehrgänge „Heilpflanzen in der Volksheilkunde“ und „Schule am Bauernhof“ konnten im Rahmen der Feier ihre Zertifikate entgegennehmen. „Diese Bandbreite verdeutlicht, wie vielfältig die Interessen der Tiroler Bäuerinnen und Bauern sind. Dem wird das LFI mit jährlich ca. 1000 Bildungsveranstaltungen, die ein breites Themenspektrum abdecken, absolut gerecht. Damit ist das LFI eine unverzichtbare Einrichtung, die Bildung am Puls der Zeit für den ländlichen Raum garantiert“, lobt LK-Präsident Josef Hechenberger.

Die vom LFI angebotenen Schwerpunkte reichen von Gesundheit und Ernährung über EDV und Technik, Unternehmensführung, Tierhaltung, Umwelt und Biolandbau bis hin zu Pflanzenproduktion und Direktvermarktung. „Bei all unseren Kursen legen wir Wert auf bestens ausgebildete Trainerinnen und Trainer sowie einen großen Praxisbezug. Die Vermittlung von fachlichem Wissen und auch die persönliche Weiterentwicklung liegen uns dabei gleichermaßen am Herzen. Ich gratuliere allen Absolventinnen und Absolventinnen und wünsche ihnen für die berufliche und private Zukunft alles Gute“, so LFI-Obfrau Resi Schiffmann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.