17.04.2016, 21:44 Uhr

HTL Imst im Aufwind - Generalsanierung geht in die letzte Etappe

Betonschalung
Grund zu feiern gab es allemal, nach Abschluß einer weiteren Etappe bei der Generalsanierung der 35 Jahre alten und in die Jahre gekommenen Imster HTL, wurde der neurenovierte Turnsaal seiner Bestimmung übergeben. Sozusagen das Prunkstück in diesem Bauabschnitt, welcher sich von Mai 2015 bis Jänner 2016 erstreckte.

Neben einem neuen Fußbodenaufbau mit moderner Heizung, Dämmungs- und Abdichtungsarbeiten, einer zeitgemäßen Ausstattung der Turngeräte, wurden zur Sicherheit noch Prellwände eingebaut.
Eine Bereicherung für den Sportunterricht ist sicher die neue Bolderwand.
Grosses Augenmerk legte man auch auf die Neuerrichtung der sanitären Anlagen.

Im restlichen Gebäude, welches ca. 600 Schülern und 75 Lehrkräften Platz bietet wurde auch einiges verändert,
neue Gerätschaften erworben, wie etwa eine hochmoderne, sich auf dem neuesten Stand der Technik befindende, computergesteuerte CNC Anlage zur Bearbeitung von Holz, Metall und Kunststoff, unter Berücksichtigung von exakten Formvorgaben oder Freiflächen.
Die bauliche Sanierung der Aussenfassaden schritt ebenfalls voran und mittlerweile erstrahlt die HTL in neuem Glanz.

Im momentan beginnenden letzten Bauabschnitt werden noch die Klassenräume renoviert, neue Elektroinstallation und spezielle Akustikdecken
eingebaut. Für eine bessere Konzentration der Schüler sorgt eine Belüftungsanlage welche mit Frischluft betrieben wird.
Zur Zeit werden die Umbau- und Sanierungsarbeiten an den Werkstätten durchgeführt.
Barrierefreiheit, ein heutzutage nicht mehr wegzudenkendes ernstes Thema, wurde schon bei der Errichtung vor 35 Jahren beachtet und nun durch die Ergänzung von Liften, zur besseren Anbindung an Klassen oder Werkstätten
komplettiert, so Direktor Walch. Der neue Brandschutzplan sorgt durch Brandschutzmelder und Fluchtwegkonzept für noch mehr Sicherheit im Notfall.

Was im Jahre 2004 begann, kommt nun in die letzte Phase des Gesamtprojekts, welches voraussichtlich 2020 endgültig abgeschlossen sein wird.

Im Gespräch mit Direktor Stefan Walch erwähnte dieser, dass ein wesentlicher Bauabschnitt nun abgeschlossen sei und man es sich gönne den Fortschritt gebührlich zu feiern.
Die finanziellen Mittel welche ausschließlich durch den Bund zur Verfügung gestellt wurden und sich in der Höhe von etwa 5 Mill. Euro bewegen, wurden stets effizient eingesetzt.
Dabei war das Bemühen um die Wahrung der vorhandenen Bausubstanz ein wichtiges Thema.

Lust bekommen ein weiteren Schritt im Leben durch eine adäquate Ausbildung an der HTL Imst zu machen?
Gelehrt werden die Fachrichtungen Bautechnik, Innenarchitektur und ab 2017 geplant, eine Ausbildung für Erwachsene in Informatik.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.