10.08.2016, 10:48 Uhr

Imster ganz stark beim Steinheben um den Alpenpokal

Die Männer vom Power Bunker Imst trumpften auch dieses Jahre wieder in Garmisch beim Steinheben um den begehrten Alpenpokal mächtig auf. Christoph Senn schaffte es im Schwergewicht nicht nur den „normalen“ Stein mit einem Gewicht von 254,5 kg auf sage und schreibe 100 cm zu heben, er ging auch noch ins Stechen um den Gesamtsieg und wuchtete den großen Stein mit 279,5 kg ebenfalls auf 100 cm und sicherte sich damit den Tagessieg. Als „Zugabe“ hob er den Stein mit sagenhaften 300 kg auf satte 80 cm. Newcomer David Burkia startete in der Klasse „Mittelgewicht“ und erkämpfte sich mit einer Höhe von 49 cm Rang sechs. In der selben Klasse lieferten sich Marco Maass (40 cm) und Mario Brandtner (36 cm) einen harten Kampf um Platz neun und zehn. In der Klasse „Leichtgewicht – bis 85 kg Körpergewicht“ errangen Simon Pechtl mit gehobenen 50 cm den Zweite, Mathias Posch (34 cm) den Vierten und last but not least Johannes Gasser (29 cm) den sechsten Platz.
„Ein so junges und starkes Team konnte der Bunker noch nie zum Kampf um den Alpenpokal nach Garmisch schicken. Ich bin Stolz auf meine starken Jungs. Weiters möchte ich mich auch noch recht herzlich bei den mitgereisten Schlachtenbummlern aus Imst und Umgebung, fürs Anfeuern bedanken“, so Christoph, Obmann und Trainer der starken Burschen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.