29.05.2016, 00:00 Uhr

Imster SPÖ-Frauen setzen auf Kontinuität

Kontinuität und Zukunft. Nach diesem Prinzip setzt sich das neue Bezirksfrauenkomitee der SPÖ Imst zusammen. Der wiedergewählten Vorsitzenden Paulina Gstrein stehen mit Alexandra Zolitsch und Dener Karaaslan künftig zwei junge, engagierte Stellvertreterinnen zur Seite. So lautet das Ergebnis der Neuwahlen im Rahmen der SP-Bezirksfrauenkonferenz vom 20. Mai. Gstrein will die Bezirksfrauen gemeinsam mit den neuen Gesichtern weiterentwickeln: „Wir ziehen alle an einem Strang und wollen den Einsatz für mehr Gerechtigkeit noch verstärken.“ Landesfrauenvorsitzende Selma Yildirim stellte in einem Referat klar: „Ohne SPÖ-Frauen gibt es keine fortschrittliche Frauenpolitik in diesem Land. Wir sind die treibende Kraft im Kampf für die Gleichberechtigung. Darum müssen wir laut sein!“ Den Bezirksorganisationen sei man in diesem Sinne zu Dank verpflichtet: „Ihr leistet hervorragende Arbeit, erhebt die Stimme gegen Ungerechtigkeiten und macht Defizite und Probleme immer wieder zum Thema. Vielen Frauen seid ihr damit ein Sprachrohr“, ließ Yildirim die Anwesenden wissen. Besonderes wurde SP-Urgestein Irmgard Mark zuteil: Sie ist künftig Ehrenvorsitzende der Imster SP-Frauen. Klubobmann Gerhard Reheis hielt Mark zu Ehren eine Gastrede. Nicht mehr im Bezirksfrauenkomitee findet sich Doris Reheis, die sich künftig voll und ganz auf ihre Rolle als Bezirksgeschäftsführerin der SPÖ konzentrieren möchte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.