14.08.2016, 00:00 Uhr

"Man kann das Glück beeinflussen"

Welche Rolle spielt Geld in Ihrem Leben?
Beruflich spielt Geld natürlich eine sehr große Rolle. Privat ist es für ich eher ein Mittel zum Zweck, ich habe auf das Geld einen etwas anderen Blickwinkel. Es ist ein starkes Element, aber nicht das Wichtigste im Leben.

Ist Glück etwas, was man kaufen kann?
Sicher nicht. Glück hat viel mit Zufall tun, aber auch mit einer positiven Grundeinstellung zum Leben. Glück kann man nicht erzwingen, aber sehr wohl beeinflussen. Das größte Glück ist sicher die Gesundheit, die Familie und die Kinder.

Warum sind Banker besser als ihr Ruf?
Wir sind Dienstleister und wir entwickeln uns. Wir sollten den Kunden in allen Lebenslagen weiterhelfen können. Die Vertrauensbasis zu unseren Kunden ist vorhanden, es gibt ein positives Feedback. Unsere Kunden können sehr wohl zwischen den großen politischen Zusammenhängen und unserer Arbeit vor Ort unterscheiden.

Für welchen Erfolg haben sie am härtesten gearbeitet?
In beruflicher Hinsicht sicher, um meine nunmehrige Position zu bekommen. Ich habe sehr viel in meinen Werdegang investiert. Privat habe ich sehr viel Energie in die Entwicklung meiner Kinder gesteckt.

Aus welchem Grund sind Sie Banker geworden?
Ich habe die Handelsschule absolviert, daher ist mein Interesse an der Wirtschaft und Geldgeschäften geweckt worden. Die Wirtschaft hat mich aber schon seit jeher interessiert.

Was möchten Sie in fünf Jahren erreicht haben?
Das ist kein Zeitraum, in dem sich eine seriöse Lebensplanung machen lässt. Beruflich achte ich auf kurz gesteckte und erreichbare Ziele, allerdings schon mit dem Anspruch auf Nachhaltigkeit. Die heutige Zeit ist sehr kurzlebig, längere Planungen fallen daher oft der Praxis zum Opfer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.