17.06.2016, 14:00 Uhr

Mit vier Briefen in das Unternehmertum

Bernd Schöpf hat sich nach seiner Lehre als Installateur vor vier Jahren im Ötztal selbstständig gemacht und leitet nun einen florierenden Betrieb mit vier Mitarbeitern. Auch einen Lehrling bildet er derzeit aus und denkt bereits an einen zweiten Lehrling im Herbst. "Ich habe gleich nach der Beendigung meiner Lehrzeit den Meisterkurs belegt und nach einem Jahr die Prüfungen erfolgreich abgelegt. Der Sprung in die Selbstständigkeit war nicht einfach, denn neben dem fachlichen Know how musste ich mir natürlich auch das Fachwissen eines Unternehmers aneignen. Trotzdem habe ich den Schritt nicht bereut, denn meine Firma funktioniert bestens und wir legen sehr viel Wert auf Qualität. Deshalb beschäftige ich neben den beiden Gesellen auch einen Meister", erklärt Schöpf. Als Installateur musste er neben den Bereichen "Gas und Wasser" auch einen Lehrabschluss für den Bereich "Heizung" absolvieren, auch bei der Meisterprüfung galt es dann, beide Prüfungen erfolgreich zu meistern. Als Fachbetrieb ist er vor allem in der Hotellerie und der Gastronomie tätig, aber auch Privatkunden wissen den Experten zu schätzen. Im Herbst will Schöpf in Längenfeld eine neue Firmenzentrale samt Schauraum bauen, den auch der Verkauf im Sanitärbereich ist ein wichtiges Standbein. Insgesamt zeigt er sich mit den Rahmenbedingungen zufrieden, schnellere Behördenwege und weniger Bürokratie würde er sich aber schon wünschen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.