16.06.2016, 16:03 Uhr

Sonnepark ist starker Impuls für die Stadt Imst

Die Strobl Bau G.m.b.H. hat im vergangenen Jahr mit dem Sonnepark in Imst ein Objekt gebaut, das nicht nur für die Innenstadt ein ganz wesentlicher Impulsgeber ist, sondern der Stadt auch einen erweiterten Branchenmix anbietet. Neben 26 Wohnungen, von der Ein-Zimmer-Garconniere bis zum 120 Quadratmeter großen Penthouse, sind verschiedene Unternehmen in den architektonisch anspruchsvollen Objekt untergrebracht. Stroblbau-Inhaber Michael Strobl erklärt: "Neben den Wohnungen ist es uns gelungen, mit Thomas Thurner einen Physiotherapeuten und mit Christian Schöffthaler einen Rechtsanwalt anzusiedeln. Die Agentur West ist im Erdgeschoß untergebracht und stellt einen preisgekrönten Betrieb mit viel Renomee dar. Besonders freut uns natürlich, dass diese Agentur den Weg zurück nach Imst gefunden hat." Mit dem Asia-Mix ist ein China-Restaurant vom FMZ in die Innenstadt übersiedelt und kann seine Gäste in einem luxuriösem Ambiente samt Terasse bewirten. Mathias Luxner ergänzt das Angebot im Sonnepark mit dem Geschäftsmodell "Co-Working", bei dem man temporär Büros samt Infrastrukur für betriebliche Tätigkeiten anmieten kann. "Wir sind sowohl mit der Planung, als auch mit der Ausführung der Arbeiten sehr zufrieden. Wir haben beinahe zu 100 Prozent heimische Unternehmen beschäftigt, mit denen uns eine langjährige Partnerschaft verbindet. Unser Dank gilt neben den Behörden und der Stadtgemeinde Imst nicht zuletzt auch Hubert Grissemann, der uns mit diesem Projekt als Anrainer in vieler Hinsicht unterstützt hat", freut sich Strobl über das gelungene Projekt im herzen der Stadt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.