12.04.2016, 07:00 Uhr

Taxilenker "stößt" zum Unfallsort

LÄNGENFELD. Am 09. April gegen 03.05 Uhr, kam es auf der B 186 (Ötztalbundesstraße) bei StrKm 26,000 zwischen Längenfeld und Huben zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 30-jährigen und einem 33-jährigen Einheimischen. Aus bisher unbekannter Ursache kam der 33-Jährige, Tal einwärts fahrende Lenker, auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem PKW des Tal auswärts fahrenden 30-Jährigen zusammen.

Personen waren durch diesen Zusammenstoß noch nicht zu Schaden gekommen. Aufgrund einer augenscheinlichen Alkoholisierung des Unfallgegners verständigte der 30-jährige Unfallbeteiligte die Polizei. Beim Eintreffen der Polizeistreife schalteten die Beamten am Unfallsort das Blaulicht ein um die Unfallstelle abzusichern.

Gerade als die Beamten aus dem Dienstkraftfahrzeug aussteigen wollten, fuhr ein 38-jähriger Taxilenker Tal einwärts und in weiterer Folge nahezu ungebremst auf ein auf der Fahrbahn stehendes Unfallfahrzeug des ersten Unfalles auf. Dieses wurde durch den Anprall gegen den Polizei-Streifenwagen geschleudert. Eine anwesende Zeugin konnte diesem Fahrzeug gerade noch rechtzeitig ausweichen.

Trotz erfolgter Versorgung durch die Rettung gab der Taxifahrer an der Unfallstelle an, nicht verletzt zu sein. Um 06.30 Uhr begab sich der Taxilenker dann aber doch im Krankenhaus Zams in ärztliche Behandlung. Der Verletzungsgrad ist derzeit nicht bekannt. Weitere Personen wurden nicht verletzt. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Beim 33-jährigen Unfalllenker wurde eine Alkoholisierung von 1,8 Promille festgestellt und der Führerschein abgenommen.
Die B 186 musste während der Unfallaufnahme und der Säuberungsmaßnahmen für die Dauer von ca. einer Stunde gesperrt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.