18.05.2016, 00:00 Uhr

Umhausen hat viel zu bieten

(Foto: TVB)

Einheimische und Gäste profitieren vom umfassenden Angebot

UMHAUSEN (rei). Vor 25 Jahren wurde der "Ötzi" entdeckt. Der Fund des Mannes aus dem Eis löste viele Aktivitäten im Tal aus. Zum Beispiel den Bau des "Ötzi-Dorfs" in Umhausen.
Der Ötztaler Verein für prähistorische Bauten und Heimatkunde mit Sitz in Umhausen hat in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Umhausen und unter wissenschaftlicher Leitung der Universität Innsbruck (Institut für Archäologie Univ.Prof. Dr. Walter Leitner), das "Ötzi-Dorf" errichtet. Einen archäologischen Freilichtpark, der dem Besucher "Leben, Wohnen und Wirtschaften in der Jungsteinzeit", der Zeit Ötzis, veranschaulichen soll. Heute lockt das Ötzi-Dorf jährlich tausende Besucher an. Es bietet Information und Erholung geleichermaßen. Der Besuch zahlt sich aus.
Nicht minder interessant ist der Besuch des Greifvogelparks in Umhausen. Auf dem rund 5.000 m² großen, barrierefreien Areal am Fuße des Stuibenfalls, direkt neben dem Ötzi-Dorf, finden zahlreiche Tiere aus rund 15 verschiedenen Greifvogelarten, wie Geier, Adler, Milane, Eulen, Falken, Bussarde, Raben etc. ihre neue Heimat. In den sehr großzügigen Volieren werden die Vögel artengerecht und paarweise gehalten und von Fachleuten betreut.
In der Arena mit rund 300 Sitzplätzen finden die spektakulären Flugvorführungen statt. Dabei zeigen die Greifvögel ihre Flugkünste: elegante Segelflüge, waghalsige Sturzflüge, rasante Jagdflüge, lautlose Gleitflüge und atemberaubende Geschwindigkeiten. Ein Erlebnis für Jung und Alt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.