06.10.2016, 10:45 Uhr

VP-Wolf  „Über 1,9 Millionen Euro an Wohnbauförderung im Bezirk Imst“

„In der letzten Sitzung des Wohnbauförderungskuratoriums wurden für das dritte Quartal 2016 für Wohnprojekte im Bezirk Imst insgesamt Kredite, Förderungen und Beihilfen in der Höhe von über 1,9 Millionen Euro beschlossen“, informiert KO und VP-Bezirksparteiobmann Jakob Wolf, der selbst Mitglied des Kuratoriums ist.
In dieser Tranche wurden Förderungen für 36 Neubauwohnungen zugesichert. 
Das Fördervolumen beträgt knapp 1,3 Millionen Euro. „Für 36 Antragsteller aus unserem Bezirk wird dadurch wohnen deutlich leistbarer“, freut sich Wolf.
Auch für zahlreiche Sanierungsvorhaben gab es grünes Licht. Sanieren bringt einen Mehrfachnutzen für Wohnkomfort, Haushaltskassen, regionale Arbeitsplätze und nicht zuletzt einen Mehrwert für die Umwelt. „Das allergrößte Energieeinsparungspotenzial beinhalten die noch ausstehenden Sanierungen unserer Gebäude-Altbestände im Bezirk Imst. Hier bringt die einkommensunabhängige Sanierungsoffensive einen nachweisbaren Verbesserungsgrad und Innovationsschub“, betont Wolf. Im Bezirk Imst werden
168 Wohnhaussanierungen mit Einmalzuschüssen in der Höhe
von 493.700 Euro gefördert. 54 Wohnhaussanierungen werden mit halbjährlichen Annuitätenzuschüssen in der Höhe von 61.800 Euro unterstützt.
„Wir unterstützen die Menschen in unserem rund 58.000 Einwohner zählenden Bezirk bei der Erfüllung ihrer Wohnwünsche, schaffen neuen Wohnraum und sanieren bestehende Wohnungen und Häuser. Die Gelder wirken gleichzeitig als Impuls für die heimische Wirtschaft, denn die Aufträge bleiben in der Region. Damit sichern wir Arbeitsplätze vor Ort und davon profitieren alle“, so Wolf, der sich bei Wohnbaulandesrat Johannes Tratter für seine Unterstützung bei den diversen Förderzusagen bedankt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.