20.04.2016, 14:00 Uhr

Wakeboard-Anlage: Area 47 setzt neue Massstäbe

(Foto: Visualisierung: Area 47)

Größte Investition seit der Eröffnung: Für rund zwei Millionen Euro entsteht eine neue Sportattraktion am Eingang des Ötztals.

HAIMING (sz). Die AREA 47 hat seit ihrer Eröffnung 2010 einen Kurs eingeschlagen, der steil nach oben zeigt. Allein die nackten Zahlen zeigen den Trend: 12.500 Nächtigungen wurden in der ersten Saison verzeichnet, 2015 waren es bereits 45.000 plus 25.000, die im Umfeld zusätzlich lukriert wurden. Auch die rund 200.000 BesucherInnen im vergangenen Jahr bestätigen den Erfolg.
35 unterschiedliche Sportarten stehen mittlerweile zur Auswahl und im Mai wird das Sportsortiment mit einem einzigartigen Angebot erweitert.

Wakeboard-Anlage

Mit der ersten Wakeboard-Anlage Westösterreichs setzt die AREA 47 auf eine neue adrenalinhaltige Trendsportart und scheut dabei weder Mühen noch Kosten. Spielplatz für die "Wasserreiter" bildet ein zwei Hektar großer und zwei Meter tiefer See. Die Wasseroberfläche misst rund 19.000 Quadratmeter auf der man sich so richtig austoben kann. Die Bauarbeiten dazu haben bereits begonnen.

Für den Antrieb auf dem künstlich angelegten See sorgt ein Lift mit einer Länge von 420 Metern, bei dem bis zu sechs Wasserratten der Trendsportart zeitgleich nachgehen können. Eingebaute Hindernisse, sogenannte "Obstacles", halten den Adrenalinpegel über dem Limit.

Auch an die Zaungäste wurde natürlich gedacht - sie können das Spektakel erste Reihe fußfrei mitverfolgen, auf der großen Dachterrasse des neuen Wake-Cafés.
Rund zwei Millionen soll das Projekt in etwa Kosten und ist die bis dato größte Investition seit der Eröffnung der ultimativen Spielwiese Tirols.

"Wir wachsen"

"Die AREA 47 ist organisch, d.h. sie wächst ständig. Das ist auch unser Anspruch", erklärt Geschäftsführer Mike Reden-Neuner seine Zielsetzungen.
Der Traum einer Wakeboard-Anlage ist aber keineswegs neu. AREA-Pionier Hansi Neuner träumte bereits zu Crazy Eddy's-Zeiten von einer derartigen Anlage. Damals scheiterte dies allerdings am Platz. 2013 wurde das Vorhaben erneut aufgegriffen. Mit den notwendigen Verhandlungen und Genehmigungen wurden jetzt die Arbeiten aufgenommen - Ende Mai kanns dann los gehen.

Slip'n'Slide

Ebenfalls neu ab Mai ist eine Slip'n'slide-Rutsche. Die kultige Rutschbahn aus Spezialgummi legen die "AREAner" auf der dafür wie gemachten Freestyle-Schnaze aus. Neigungswinkel und Anlaufhöhe versprechen Flugbahnen, von denen selbst Hartgesottene noch lange sprechen werden.

>> zur Ortsreportage Haiming

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.