24.08.2016, 13:22 Uhr

Wiederaufbau nach der Transalp

"Nach dem physischen- und psychischen Schlag auf meiner sportliche Seite, den mir die Verletzung mitten in der Saison verpasste, konnte ich im Hausbau und in meiner Dissertation den dringend benötigten Abstand zum Sport finden. Nach einem Fotoshooting und langen Biketouren ohne Trainingsdruck kam die Motivation zum erneuten Formaufbau von alleine"berichtet das Oberländer Rad-Ass Guido Thaler. Nach einer gezielten Erholungsphase gelang es ihm mit Trainer Mathias Nothegger von NOM Training schließlich, seinen Körper langsam wieder an das vorherige Leistungslevel heranzuführen. Einen wesentlichen Beitrag leistet dabei auch Patrick Grassnig von Physio 1.0 sowie Heiko Maldoner von Therapie und Training. "Ich versuche, bei der Österreichischen Meisterschaft am 4. September in St. Georgen wieder topfit am Start zu stehen. Den Fokus habe ich unterdessen auf das großartige Etappenrennen Cape Pioneer am südafrikanischen Western Cape Mitte Oktober verschoben. Dort bin ich meinen Teampartner Lukas Islitzer eine gute Leistung schuldig – wir nehmen diese 7-tägige Rundfahrt als Team in Angriff und möchten bei diesem hochkarätigen Event nochmals aufzeigen", so Thaler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.