12.09.2016, 12:07 Uhr

Zwangsbeglückung

Als Fußballinteressierter machte ich mich jüngst gemeinsam mit meiner Frau auf, um in Imst das Tirolerliga-Derby zwischen dem SC Imst und dem SV Telfs zu sehen. Die Vorfreude war groß, die Rollen klar bezogen. Imst war der Favorit, Telfs konnte für eine Überraschung sorgen. Eine für mich unliebsame Überraschung sollte ich dann aber schon am Stadioneingang erleben. Denn die üblichen Eintrittskarten waren nicht erhältlich. Vielmehr sollte ich je 10 Euro für ein Ticket bezahlen, das mit einem Los kombiniert war, mit dem man eine Auto gewinnen konnte. Da mich ein derartiges Gewinnspiel nicht im Entferntesten interessiert, bedeutete das: 20 Euro für zwei Personen für ein Tirolerliga-Spiel, was schlichtweg jenseits von gut und böse ist. Liebe Verantwortliche des SC Imst, auf Zwangsbeglückungen dieser Art kann der Fußballfan gut und gerne verzichten. Alle wären gut beraten, zu überdenken, ob diese Art der Preispolitik dem normalen Fußballfan noch zugemutet werden kann.
Hugo Platzer
Haiming
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.