30.07.2016, 09:29 Uhr

Die SPG Silz/Mötz plagen viele Probleme

Mit Zoran Matic (links) und Florian Leitner (rechts) waren am vergangenen Freitag zumindest zwei Neuzugänge beim Training von Aleksandar Matic dabei. (Foto: Peter Leitner)
Vor dem Saisonstart gegen Zirl ist Training nur mit einem Mini-Aufgebot an Spielern möglich.

SILZ (pele). Er gilt als großer Motivator! Und eben diese Eigenschaft wird bei Aleksandar Matic gleich in der Anfangsphase der neuen Tiroler-Liga-Saison nötig sein. Dass sein Team, die SPG Silz/Mötz, in Hochform agieren wird, scheint nahezu ausgeschlossen. Denn derzeit steht bei den jeweiligen Trainingseinheiten nur eine Rumpftruppe am Platz. Verletzungen und Urlaube verhindern die Vollständigkeit des Kaders. Außerdem gibt es diesen betreffend noch die eine oder andere unliebsame Überraschung.

Oleg Weber in Deutschland


Zu aller erst ist Oleg Weber zu nennen. Er absolviert zur Zeit in München eine berufliche Fortbildung, kann nie das SPG-Training besuchen. Stand derzeit wird er nachher auch in Deutschland bleiben. Matic: „Oleg hat uns zugesichert, dass er uns im Herbst noch helfen wird. Im nächsten Frühjahr werden wir aber wohl nicht mehr auf ihn zurückgreifen können.“

Auch auf der Torhüter-Position herrscht bei der SPG derzeit akute Not. Thomas Unterwelz ist immer noch verletzt. Zuletzt hat sich auch noch Marin Sabljic, der in den vergangenen Monaten im Tor stand, einen Finger gebrochen. So wurde jetzt der früher Goalie Matthias Schaber überredet, zum Saisonstart ein Kurz-Comeback für rund vier Wochen zu geben. „Damit wir wenigstens zwei Keeper im Kader haben“, sagt Matic.

Verletzt bzw. angeschlagen sind derzeit auch Dominic Grutsch (Hinrunden-Aus nach Operation), Silvio Hanni (fehlt vier bis sechs Wochen mit einem Muskelfaserriss), Alexander Schaber und Manuel Dablander, der aber zumindest trainieren kann.

Probleme mit den Papieren


Zu den Neuzugängen: Nebojsa Djukic sitzt immer noch in Serbien fest, da es Probleme mit den Papieren gibt. Er konnte bisher kein Training mit der SPG bestreiten. Der aus Jenbach gekommene Dominik Pandurevic absolvierte nur zwei Einheiten, verabschiedete sich danach in den Urlaub. Regelmäßig im Training stehen bisher nur Florian Leitner (aus Haiming), Zoran Matic (aus Serbien) und Julius Holaus (von der 1B hochgezogen).

Trotz aller Sorgen will Matic in der neuen Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben und nach Möglichkeit einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Schon im Auftaktspiel gegen Aufsteiger Zirl soll am 12. August ein Sieg her. Nach dieser Partie wird es im Silzer Pirchet unter dem Motto „Rock the Ball“ auch eine große Aftergameparty geben. Für Musik sorgt das Rock-Pop-Duo Single Malt. Beginn ist um 21 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.