16.10.2016, 12:24 Uhr

Gegen den Leader hingen die Trauben zu hoch

In dieser Szene klärt Stams-Goalie Kay Pomian gegen Manuel Göbbel. Der erzielte dann aber noch drei Tore. (Foto: Peter Leitner)
STAMS (pele). „Da brauchen wir nicht lange drumherum reden. Der Gegner war spielerisch viel stärker, wir schlichtweg chancenlos.“ Kurz und knapp fiel die Bilanz von Stams-Trainer Martin Wörndle am Wochenende nach der klaren Niederlage in der Gebietsliga West gegen Tabellenführer SPG Innsbruck West aus. 0:5 hieß es am Ende – und dabei fanden die Kicker aus der Landeshauptstadt noch weitere gute Einschussmöglichkeiten vor.
Stams pfeift personell aktuell quasi aus dem letzten Loch. Am Wochenende musste sogar Stammtorhüter Lukas Rangger am Feld agieren. Führ ihn stand Kay Pomian zwischen den Pfosten.
Umso ärgerlicher ist die Tatsache, dass sich die Oberländer auch noch als undisziplinierter Haufen präsentierten. Mit Mikail Evren (26.), Marco Rangger (50.) und Hami Yilmaz (87.) marschierten gleich drei (!) Spieler vorzeitig mit Gelb-Rot unter die Dusche.
Das gefällt auch dem Trainer nicht. „Sowas ist nicht zu tolerieren. Wir werden das klar ansprechen. Momentan weiß ich auch noch nicht, wie wir das wieder aus den Köpfen rausbekommen. Vor allem das ewige Gemaule mit dem Schiedsrichter muss aufhören“, fordert Wörndle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.