21.08.2016, 13:26 Uhr

Imster Kicker finden ihre Form

Fabian Krismer leitete mit einem Zauberpass den Siegtreffer der Imster ein. (Foto: Peter Leitner)
Dem Erfolg über Union Innsbruck ließen die Oberländer Sieg in Völs folgen.

IMST (pele). Ein Remis beim ambitionierten Aufsteiger aus Ebbs, ein klarer Heimsieg gegen Union Innsbruck und jetzt ein Auswärtssieg in Völs – die Anfangsphase der neuen Tiroler-Liga-Saison kann sich für den SC Sparkasse FMZ Imst durchaus sehen lassen. Unter Neo-Trainer Jürgen Soraperra weht spürbar ein frischer Wind. Dass dieser sich nicht scheut, auch einmal arrivierte Kicker auf die Bank zu setzen, war ohnehin bekannt.

Imst hatte das Kommando


Beim Auswärtsspiel in Völs übernahmen die Oberländer sofort das Kommando und kontrollierten das Spiel nach Belieben. Die Defensive stand bombensicher und ließ die Völser Offensive um Torjäger Mario Lanziner nie zur Entfaltung kommen. „Bei uns selbst hat aber der letzte Pass gefehlt. Deshalb ist es uns nur selten gelungen, gefährlich in den Strafraum der Völser zu kommen“, bekrittelte Soraperra.

Auch nach Seitenwechsel änderte sich am Gesamtbild der Partie nur wenig. Allerdings entstand mit Fortdauer immer mehr der Eindruck, dass die Imster den Sieg mehr wollten. Das bestätigt auch der Trainer: „Wir haben uns zur Halbzeit gesagt, dass wir hier mit drei Punkte und nicht nur mit einem Zähler wegfahren wollen. Dementsprechend versuchten wir, offensiv mehr Druck zu erzeugen.

Sehenswerter Treffer


Die Entscheidung fiel schließlich in der 56. Minute. Fabian Krismer spielte einen sehenswerten Schnittstellenpass – und René Prantl zeigte, warum er in der vergangenen Spielzeit Torschützenkönig geworden war. Er ließt beim Abschluss Völs-Keeper Thomas Meischberger nicht den Funken einer Chance und besorgte so das 1:0, das letztlich bereits zum Sieg reichen sollte.

Gelungener Saisonauftakt


Soraperra kann somit insgesamt mit dem Saisonstart zufrieden sein. „Wir haben aber auch gegen Völs gesehen, dass noch einiges an Arbeit vor uns liegt. An den noch vorhandenen Schwachstellen werden wir in den nächsten Wochen feilen.“

Die nächste Gelegenheit, das Punktekonto aufzustocken haben die Imster am kommenden Samstag. Dann ist ab 17.30 Uhr die zweite Mannschaft aus Wattens in der Velly Arena zu Gast.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.