16.06.2016, 16:04 Uhr

Das Ötztal meldet erneut einen Rekordwinter

(Foto: (c) Bigstockphoto.com/110286500/Bigandt_Photography)
Ötztal: tirol | Bereits zum sechsten Mal in Folge berichtet das Ötztal von einem Rekordwinter. Die Anzahl der Übernachtungen konnte ein knappes Plus von 0,7 Prozent auf mehr als 2,86 Millionen gegenüber der abgelaufenen Wintersaison verzeichnen. Exakt konnte das Ötztal 2.862.226 Übernachtungen in der letzten Wintersaison verbuchen. Konkret bedeutet das 18.504 Übernachtungen mehr. Obergurgl-Hochgurgl hatte dabei den größten Zuwachs mit einem mehr von 13.652 Übernachtungen.

Bangen um gute Zahlen


Die gesamte Touristik Branche sah sich zuerst einem sehr verhaltenen Wintereinbruch gegenüber und haderte damit, dass es sehr schwer werden würde, die überaus guten Zahlen vom Vorjahr zu erreichen. Dass es dennoch so gut wurde, haben sie einem hohen Niveau zu verdanken. Der Sommersaison stehen die Ötztaler Tourismusverbände positiv gegenüber. Sie arbeiten weiter an der Infrastruktur um ihren Gästen einen traumhaften Urlaub zu ermöglichen. Das Ötztal an sich überzeugt schon auf der ganzen Linie. Mit den Bemühungen der Touristik Branche wird die Region sicherlich noch mehr Besucher anziehen.

Das Ötztal für den perfekten Urlaub


Eigentlich ist es kein Wunder, dass die Übernachtungen im Ötztal gestiegen sind. Die Region ist perfekt für einen traumhaften Urlaub. Die Wildspitze in den Ötztaler Alpen stellt den höchsten Berg des Landes dar. Das allein ist es aber noch nicht. Dazu kommen das größte Gletschergebiet der Ostalpen und das höchste bewohnte Kirchdorf Österreichs namens Obergurgl. Als ob das noch nicht reichen würde, stürzt sich der höchste Wasserfall des Landes in die Tiefe, während der Piburger See der wärmste Badesee Tirols ist. Und dann wären da noch:

• Rund 250 Dreitausender im gesamten Gebirgsstock der Ötztaler Alpen
• 60 davon sind 3.400 Meter hoch.
• In keinem Alpenbereich gibt es auf so engem Raum so viele Gipfel über 3000 m
• 86 Gletscher, im Tirolerischen und Vorarlbergischen als Ferner bezeichnet
• Die größte Vergletscherung in den Ostalpen

Auf den Punkt gebracht lässt sich das Ötztal einfach beschreiben als Superlative.

Eldorado für Wintersportler


Bei Wintersportlern ist das Ötztal fast schon gleichzusetzen mit perfektem Skiurlaub. Kein Wunder! Schneesicherheit kombiniert mit Skigebieten für jedes Können und jeden Geschmack, dazu circa 150 Loipenkilometer und noch einmal 200 Kilometer Winterwanderwege, die eigens für Urlauber hergerichtet sind. Familien finden in den Orten Haiming, Oetz und Sautens beste Bedingungen, um den Skiurlaub nach Herzenslust zu genießen. Echte Langlaufzentren sind in Umhausen und Längenfeld beheimatet.

Natürlich beschränkt sich der Urlaub nicht rein auf das Skifahren, Langlaufen oder Winterwandern. Après Ski Partys und zahlreiche kulinarische Verführungen lassen die Herzen von Genießern höher schlagen. In einem der vielen Hotels lässt sich prima entspannen und die Seele baumeln lassen. Tagsüber die Skipisten oder Loipen unsicher machen, dann wohlige Wellness-Anwendungen genießen und sich mit echten Schmankerln verwöhnen lassen. So sieht gelungener Winterurlaub aus. Wer sich also noch wundert, dass das Ötztal bei vielen so hoch im Kurs steht, sollte sich selbst davon überzeugen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.