30.09.2016, 08:49 Uhr

Erde, Feuer, Wasser, Luft

Wien: Österreich | Mit aller Kraft am Anfang,
Mit aller Kraft am Ende,
Mit aller Kraft bei jeder Veränderung,
Mit aller Kraft bei jeder Wende.

Erde, auf der wir stehen,
Erde, in der wir einmal liegen,
Erde, so klein und doch so groß,
Gibst dem Menschen Geborgenheit,
Wie der Mutter Schoß.

Auch wenn Du uns zerstörst,
Und neues Leben Gebärst,
Erde bleibt Erde,
Die uns trotzdem nicht gehört.

Geht sorgsam um mit unserer Erde,
Gebt sie nicht in kranke Hände.

Feuer, Du vernichtest,
Feuer, Du erschaffst,
Feuer, Du läuterst,
Feuer, Du gibst uns Kraft.

Auch wenn Du uns zerstörst,
Und viele Leben Richtest,
Feuer bleibt Feuer,
Auf das niemand gerne verzichtet.

Geht sorgsam um mit unserem Feuer,
Gebt es nicht in nervöse Hände.

Wasser, Du Quell des Lebens,
Wasser, Du feuchtes Grab,
Wasser, das kostbarste,
Das es je auf Erden gab.

Wasser, so wild,
Wasser, so still,
Wasser, Du fließt,
So lange der Mensch es will.

Geht sorgsam um mit unserem Wasser,
Gebt es nicht in böse Hände.

Luft, so sauber und so frisch,
Luft, verschmutzt durch Menschenhand,
Luft, entfacht Flächenbrand,
Luft, die man nicht sieht,
Wir können froh sein,
Das es Dich gibt.

Geht sorgsam um mit unserer Luft,
Gebt sie nicht in jedermann Hände.

Mit aller Kraft am Anfang,
Mit aller Kraft am Ende,
Mit aller Kraft bei jeder Veränderung,
Mit aller Kraft bei jeder Wende.

Copyright by Zoltán Odri
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.