04.07.2016, 16:21 Uhr

Mormonen Tabernakel Chor - der WOW-Effekt aus Berlin und Nürnberg hielt auch in Wien an

(Foto: Mormon Tabernacle Choir)
Wien: Musikverein | Der letzte Ton von “Battle of Jericho”, einem Spiritual, war kaum verstummt, als ein enthusiastischer Zuhörer in der Berliner Philharmonie mit einem überzeugenden und lautstarken "WOW" seine tiefe Ergriffenheit bezüglich der hervorragenden Qualität des Dargebotenen zum Ausdruck brachte. Für den weltberühmten Mormonen Tabernakel Chor und dem Orchester am Tempelplatz war Berlin die erste Station der diesjährigen Europa-Tournee, gefolgt von Nürnberg und gestern Abend von Wien. Die Standing Ovation des Publikums in den ausverkauften Konzerthallen (Berliner Philharmonie, Meistersingerhalle Nürnberg, Musikverein Wien) waren nur eine der Gesten der Dankbarkeit der Zuhörerschaft. Viele von ihnen wollten nach den Zugaben immer noch auf ihren Plätzen verweilen und hofften mit dem einen oder anderen Chormitglied Kontakt aufnehmen zu können.

Holger Wemhoff, Chefmoderator von "Klassik Radio", drückte es nach dem Besuch des Konzertes in Berlin in einer seiner Radio-Sendungen so aus: "Falls sie irgendwo noch an eine Karte kommen, lassen sie sich das nicht entgehen. Es wird sich für sie ein Leben lang lohnen." Der Mormon Tabernakel Chor gastiert noch am 6.7. in Zürich (Hallenstadion), am 9.7. in Frankfurt (Jahrhunderthalle), am 11.7. in Brüssel (Palais des Beaux-Arts) und am 13.7. in Rotterdam (De Doelen).

Der fulminante Auftritt des Chores, der als offizieller Botschafter der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tagen (Mormonen) tätig ist, dient nicht nur dazu, die Herzen der Besucherinnen und Besucher zu erreichen, sondern auch dazu, den Erlös karitativen Zwecken zukommen zu lassen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.