18.06.2015, 12:35 Uhr

Die bz hat getestet: Ausgerüstet im dunklen Labyrinth des Laser Maxx

bz-Truppe im LaserMaxx: Im wahrsten Sinn des Wortes abgekämpft. (Foto: BZ)
Wien: Josefstadt |

Wem der eintönige Gang ins Fitnesscenter zu langweilig ist, sollte den Weg in die neue Lasertag Arena in der Roßauer Lände 45 nicht scheuen.

Auf rund 1000m2 werden im LaserMaxx Alsergrund auf perfekte Weise Sport, Spiel und jede Menge Spaß für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren kombiniert.
Die bz war vor Ort und hat sich ein Bild des gehobenen "Räuber und Gendarm"-Spiels gemacht.

Feuer frei!


Nach einer gründlichen Einschulung und der Ausstattung mit schweren Westen, die mit Vorder-, Rücken- und Schultersensoren bestückt sind, sowie einem Lasertagger, dessen Infrarotstrahl die Ziele markiert, begibt man sich in das düstere Spiel-Labyrinth. Tonbandstimmen treiben die Spieler, die in zwei Teams aufgeteilt wurden, zur Eile an, ein Versteck zu suchen und dann startet auch schon der erste Durchgang.
Durch Nebelschwaden hindurch versucht man einen Kollegen zu entdecken, um ihn mit dem Lasertagger zu markieren - überraschend leicht geht dem bz-Team diese im Grunde unzivilisierte Übung von der Hand!
Untermalt von Technoklängen wird Schutz hinter aufgetürmten Fässern oder Bauzäunen gesucht, eng an die schwarzen Wände gedrückt die Gänge entlang geschlichen und in dunklen Nischen ein Versteck vor dem feindlichen Kollegen vom Schreibtisch vis-a-vis gesucht. In kürzester Zeit wird auch der unsportlichste Mitkämpfer vom Ehrgeiz gepackt, eine möglichst coole Lara Croft-Figur abzugeben.

Kindlicher Spaß am Verstecken

Erstaunlich: Nicht eine Sekunde kommt der Gedanke an Gewaltverherrlichung oder "Krieg spielen" auf, es zählt nur der kindliche Spaß am "Fangen spielen", der erwachsene und durchaus seriöse Leute wieder in kleine, jauchzende Kinder verwandelt.
Ungeahnte Terminatortalente des kultivierten Werbeberaters kommen ebenso an den Tag wie die abgebrühte Taktik der im Büroalltag ruhigen Grafikerin - die LaserMaxx Arena bringt erstaunliche Begabungen an den Tag.

Schmerzloser Abschuss

Der große Vorteil der Lasertagger im Vergleich zu Paintball oder Airsoft liegt in der schmerzlosen Ungefährlichkeit der "Schusswechsel". Einzig der Muskelkater, der sich bereits kurz nach der verdienten Erfrischung am Buffet der Sportstätte einstellt, bleibt den Spielern nicht erspart und zeugt von den Anstrengungen und sportlichen Leistungen des aufregenden Nachmittags.
Fazit: Wir hatten riesigen Spaß und kommen jederzeit wieder!

Das sind die Fakten:

• Ab 14 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen
• Bis zu 20 Spieler
• Bis zu 6 verschiedene Teams
• Mehrere Spielmodi
• PowerUps: Rapidfire, Shield, Spy Mode, Invisibility
• 30min Spielzeit (Einschulung, 15min-Spielrunde und Auswertung)
• Fast 1000m2 Spielfläche
• Lichteffekte, Nebelmaschinen, LaserShow
• Taktisches Spielfeld mit vielen dunklen Verstecken

Weitere Infos unter http://www.maxxfun.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.