02.04.2016, 15:56 Uhr

Die Huberbuam

Wann? 16.04.2016 19:00 Uhr

Wo? Audimax der Hauptuniversität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien AT
Wien: Audimax der Hauptuniversität Wien | Thomas und Alexander Huber sind ein außergewöhnliches Gespann. Für sich genommen zählt der eine wie der andere zu den besten Bergsteigern der Welt, zusammen bilden sie die wohl stärkste Seilschaft im steilen Fels.
Die Gemeinsamkeiten liegen auf der Hand. Als Brüder sind sie durch die Familie verbunden, dazu die vielen Erlebnisse, die sie über die gemeinsamen Jahre gesammelt haben. Beide sind sie bis in die Haarspitzen motivierte Spitzensportler.

Viele große Erfolge hat jeder für sich in den Jahren eingesammelt. Besonders stolz sind sie aber über die gemeinsam erreichten Ziele: die Erstbegehungen in den heimischen Berchtesgadener Alpen, die gigantische Westwand des Siebentausenders Latok II, die Freikletterrouten und Speedrekorde im kalifornischen Yosemite Valley und nicht zuletzt die erste freie Begehung der „Eternal Flame“ am Nameless Tower, dem größten Felsturm der Welt.
Charakteristisch für die Erfolge der Huberbuam ist dabei nicht nur die reine Schwierigkeiten ihrer realisierten Projekte, sondern vor allem der Ideenreichtum mit dem sie ihren Sport betreiben. Das Gehirn ist der wichtigste Muskel der Kletterer – was hilft am Berg der stärkste Bizeps wenn die Visionen fehlen?
Nur der Visionär ist in der Lage, neue Ideen zu entwickeln, diese Träume zu verfolgen, den Willen dazu aufzubringen und das Bergsteigen in neue Dimensionen zu tragen.

Alexander Huber bewegt sich in Grenzbereichen der vertikalen Welt, im elften Grad alpiner Wände wie auch an den großen Bergen der Welt. Der Extremkletterer zeichnet ein lebendiges Bild vom modernen Alpinismus, zeigt extremes Freiklettern in den Alpen wie auch in der Kälte der Arktis und Herausforderungen an wilden Bergen Patagoniens. Die unglaublichen Bilder, arrangiert mit faszinierenden Filmsequenzen und steiler Musik sind ein Erlebnis der besonderen Art.
Totgeglaubte leben länger. Als man Ende der 80er den Alpinismus zu Grabe trug, weil jeder Gipfel schon bestiegen schien, da hatte man die Rechnung ohne die neue Kreativkletterer-Generation gemacht. Denn beim Alpinismus, wie ihn die Huber-Brüder verstehen, ist der Weg das Ziel. Dieser Weg führt über Grate und schwierige Wände und soll mal extrem schnell und mal unter Extrembedingungen gemeistert werden. Klettern im elften Grad - das ist Sport mit hoher physischer und psychischer Belastung. Die schwierigsten Kletterstellen solcher Routen erfordern ein ausgeprägtes Gefühl für die richtige Bewegung am Fels und ein enormes Kraftpotenzial. Daraus, „wie“ der Kletterer diese Herausforderung meistert, ergibt sich die Spannung im Vortrag von Alexander Huber. Der Jüngere der zwei „Huberbuam“ rückt die steile Bergwelt in ein neues Licht. Er zeigt seine schönsten und auch prägendsten Momente, die aus einem Zusammenspiel von Kreativität und Disziplin, aus gemeinsamen Zielen und bewussten Alleingängen entstehen.

Alexander Huber von den HUBERBUAM
"Im Licht der Berge"

Samstag, 16.4.2016, 19:00 Uhr
Audimax, 1010 Wien, Universitätsring 1

Karten: Bank Austria, Ö-Ticket, Freytag & Berndt, Uniportier
Infos & Reservierungen: http://www.allesleinwand.at

Fotos: (C) Thomas u. Alexander Huber
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.