09.04.2016, 16:02 Uhr

Simmering: Frischer Wind im Concordia Schlössl

Thomas Gailer haucht dem Concordia Schlössl neuen Wind im Glanz der 20er Jahre ein.

Auch wenn die längst vergangenen 1920er Jahre ins Simmeringer Original einziehen.

Für den neuen Glanz im alten Schlössl ist Geschäftsführer Thomas Gailer verantwortlich.

(siv). Fast still und leise wurde in den letzten Wochen das Concodia Schlössl renoviert, und das bei laufendem Betrieb. Trotz Bauarbeiten bleibt das Flair erhalten, die Patina wurde nicht verletzt. Gefeiert wird am 19. April mit einem großen Fest im Stil der 1920er Jahre - mit Peter Rapp und Dieter Chmelar, einer Burlesque-Show, einem quicklebendiger „Hausgeist“ und kulinarischen Köstlichkeiten aus der Schlössl-Küche. Der Erlös der Veranstaltung geht an die von Chris Lohner unterstütze Organisation „Licht für die Welt“.

Charleston und Vintage
Das Jahrzehnt wird auch in Zukunft das Concordia Schlössl dominieren. "In den 20er Jahren hatte das Lokal seine Glanzzeit, daher wollen wir sie hier wieder zum Leben erwecken", so Geschäftsführer Thomas Gailer. "Wir werden Bälle im Stile der 20er veranstalten, außerdem wollen wir Galadinner oder Vintage-Hochzeiten anbieten. Wobei die eher im Stil der 30er, 40er oder 50er Jahre sein werden.". Apropos Hochzeit: Im Gartenpavillon kann auch mit einem Standesbeamten geheiratet werden.

Romantische Dinner
Bevor es zur Hochzeit kommt, muss einmal der oder die Richtige gefunden werden. Auch das passiert im Concordia Schlössl. "Die Stimmung ist bei uns ruhig und entspannt bis hin zu romatisch. Das liegt am gedämpften Licht und den vielen Kerzen. So habe ich beobachten können, dass bei uns viele Blind Dates stattfinden", so Gailer.

Damit nichts die Stimmung trübt, verspricht der Geschäftsführer, keine Monitore oder sonstiges zu installieren. "Die Einrichtungsgegenstände sollen ebenfalls an die 20er erinnern. Ich konnte einige Gegenstände aus der Zeit erstehen, sogar ein Grammophon habe ich bekommen. Das wird am Eröffnungsabend spielen", so der 45-Jährige.

Schnitzel bleiben
Kulinarik spielt eine große Rolle im Schlössl. Das Simmeringer Lokal war bekannt für seine Schnitzel-Variationen. Das wird auch weiterhin so sein. "Wir haben Stammgäste aus Salzburg, München und Vorarlberg, die extra wegen der Schnitzel kommen. Daher haben wir die Karte nicht viel verändert, allerdings die Qualität verbessert. Zusätzlich wird es saisonale Speisen wie Spargel geben", so Gailer.

Leichenschmaus und Hochzeitsfeiern
Das Concordia Schlössl liegt genau gegenüber des 1. Tors des Wiener Zentralfriedhofs, auf der Simmeringer Hauptstraße 283. Das war recht praktisch, da sich bis Ende der Monarchie das k.u.k Hofsteinmetzunternehmens Sommer & Weniger im Haus befand. Davon zeugt auch noch die große Christus-Statue im Vorgarten. So konnten die Verbliebenen die Grabsteine ihrer Liebsten hier fertigen lassen. Mittlerweile kommen die Hinterbliebenen gerne zum Leichschmaus ins Schlössl. "Wir hatten sogar einmal eine Hochzeit in einem Raum, einen Leichenschmaus im Raum daneben. Interessanterweise war beim Begräbnis mehr Stimmung", so Gailer.

Info: http://www.concordia-schloessl.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.