07.04.2016, 15:09 Uhr

Neue Heimat Tirol setzt auf Photovoltaik

(Foto: Vandory)
Rund eine Million Kilowattstunden oder den Stromverbrauch einer Gemeinde wie Baumkirchen einsparen will die Neue Heimat Tirol. 8.000 Tiefgaragenplätze der NHT werden mit 4.200 LED-Lampen ausgestattet. Der Strom stammt aus Photovoltaik-Paneelen vom jeweiligen Hausdach. In einem Pilotprojekt werden auch Wohnungen direkt von „ihrem eigenen“ Fotovoltaik-Kollektor versorgt. Dies präsentierten (von li.): NHT-Prok. Engelbert Spiß, NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, NHT-Prok. Heidi Geisler und NHT-Geschäftsführer Klaus Lugger auf einem Hochhausdach in der Innsbrucker Reichenau.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.