21.09.2016, 09:57 Uhr

Eine Messe, die alpines Wissen vermittelt

Wann? 29.10.2016 09:00 Uhr bis 30.10.2016 18:00 Uhr

Wo? Messegelände, Claudiastraße, 6020 Innsbruck AT
Innsbruck: Messegelände | Alpinforum 2016 und Alpinmesse Workshops

Mit der Alpinmesse Innsbruck hat das Kuratorium für alpine Sicherheit nicht nur einen Schauplatz für Marken und Produkte des Bergsportes geschaffen, sondern vor allem einen Treffpunkt für fachlichen Austausch und neuen Input. Während es in den 18 Workshops darum geht, praktisches Wissen in Übungen zu vermitteln, werden im Alpinforum die neuesten Erkenntnissen in Sachen Berge und Sicherheit vorgetragen und diskutiert. Zwei Schwerpunkte bilden 2016 wieder den thematischen Rahmen für die Alpinforum-Referenten aus dem In- und Ausland, die in 30-minütigen Fachvorträgen ihre Erfahrungen und ihre Sichtweise kundtun.

Die Fachvorträge widmen sich dieses Jahr den Lawinen und dem Umgang mit dem Seil beim Bergsteigen. In zwei Blöcken kommen am Samstagnachmittag von 13 bis 18 Uhr bekannte Experten zu Wort, die über Begrifflichkeiten und Meinungen referieren, Vor- und Nachteile sowie neue Theorien und Methoden aufzeigen. Nach jedem Block ist das Publikum zur Diskussion mit den Podiumsteilnehmern geladen, kann Fragen stellen und Ansichten äußern.

Berg.Mensch.Seil
Hier sprechen Bruno Hasler vom SAC (Schweizer Alpen Club) und Kurt Winkler vom SLF (Institut für Schnee- und Lawinenforschung in Davos) über das „Gehen am Kurzen Seil“ und liefern eine nüchterne Betrachtung der Seilsicherung auf Hochtouren. Danach fragt Peter Popall, Bergführer und Entwickler bei Petzl: „Tötet der Berg? Oder ist es unsere Faulheit?“ Er macht sich Gedanken über die zahlreichen Mitreißunfälle am Mont Blanc, die Risikoabschätzung und die Verantwortung.

Berg.Mensch.Lawine
Marcellus Schreilechner, Geophysiker und Alpinsachverständiger, wird den zweiten Teil des Alpinforums eröffnen. Ihm geht es um die Selbsteinschätzung bei Skitouren und darum, sich eigenverantwortlich und dem Know-How entsprechend im winterlichen Gebirge zu verhalten. „Das repräsentative Schneeprofil ist tot. Es lebe das repräsentative Schneeprofil!“ – sagt dann Christoph Mitterer, ehemaliger Mitarbeiter des SLF in Davos und LWD in Bayern.
Über White Risk - einer webbasierten, interaktiven Lawinenpräventions-Plattform – referiert Stephan Harvey. Zum Abschluß stellt Software-Entwickler Günter Schmudlach noch seine Planungsplattform skitourenguru.ch vor.

Trainings, Übungen und Workshops bei der Alpinmesse
Sicherheit ist auch bei den Alpinmesse Workshops ein zentrales Thema und so sind die praktischen Übungen darauf ausgelegt, den Messebesuchern neue Fertigkeiten zu vermitteln und Techniken zu verfeinern. Das Angebot reicht dabei von digitaler Tourenplanung, Lawinenlagebericht und LVS-Suche bis Wachsen, Notfälle und Höhenverträglichkeit. Mehr als 1.000 Interessierte können an den insgesamt 18 Workshops mit Alpinmesseticket kostenlos teilnehmen. Eine vorherige Anmeldung dazu ist aber größtenteils notwendig.


Mehr dazu auf www.alpinmesse.info
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.