16.06.2016, 14:20 Uhr

Film stimmt SchülerInnen aus Tirol und Südtirol auf die „Wienwoche“ ein

LRin Beate Palfrader mit Barbara Weis, Direktorin des Südtiroler Amtes für Film und Medien, LR Philipp Achammer und Michael Kern, Fachbereichsleiter des Tiroler Bildungsinstituts – Medienzentrum, (v.li.) bei der heutigen Vorstellung des Films „Wien – Eine Stadt stellt sich vor“. (Foto: Land Tirol/Medienzentrum)

„Wien – Eine Stadt stellt sich vor“

Neue Erfahrungen sammeln, in das Leben einer Großstadt eintauchen und vor allem die Bundeshauptstadt kennenlernen: Dafür reisen jedes Jahr SchülerInnen aus Tirol und Südtirol für eine Woche nach Wien. Eine Gemeinschaftsproduktion der Medienzentren Österreich und Südtirol bereitet die SchülerInnen nun auf die Reise vor. Bildungslandesrätin Beate Palfrader stellte heute gemeinsam mit Südtirols LR Philipp Achammer das Unterrichtsmedium in Innsbruck vor.

Idealer Einstieg für „Wienwoche“

Dass der Unterricht und das Einstimmen auf Wien durch ein solches Medium belebt werden kann, weiß LRin Palfrader: „Durch die innovative und altersgerechte Gestaltung des Films erhalten die Kinder und Jugendlichen vorab wichtige Informationen und wertvolles Hintergrundwissen.“ LR Achammer betont, dass das „Projekt zeigt, welch positive Ergebnisse die Zusammenarbeit Südtirols und Tirols mit den österreichischen Medienzentren bringt. Die Produktion ist daher nicht nur ein Instrument zur Wissensvermittlung, sondern gleichzeitig Ausdruck unserer Verbundenheit.“

Zehn Filme und umfassendes Begleitmaterial

Von Geschichte über Alltagskultur bis hin zu Wien bei Nacht wird eine Stunde lang die pulsierende Bundeshauptstadt präsentiert. In den zehn Filmen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten führt ein Moderator durch die Stadt und gibt zentrale Informationen an die Zuseher weiter. „Wien – eine Stadt stellt sich vor“ ist für alle Lehrpersonen ab sofort auf dem Medienportal „LeOn“ zu finden. Darüber hinaus wird für den Unterricht weiteres Begleitmaterial zur Verfügung gestellt.

Zahlreiche Klassen auf „Wienwoche“

Die sogenannte „Wien-Aktion“ dient der politischen Bildung und soll während eines einwöchigen Aufenthaltes die historisch-politische, kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung Wiens näher bringen sowie die Zusammengehörigkeit von Bundeshauptstadt und Bundesländern verständlich machen. Im Schuljahr 2015/16 nahmen 132 Klassen aus dem Bundesland Tirol an der offiziellen „Wien-Aktion“ teil, aus Südtirol waren es 50 Klassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.