09.09.2016, 10:43 Uhr

h-Moll Messe mit Philippe Herreweghe im Congress Innsbruck

Philippe Herreweghe (Foto: Michiel Hendryckx)
INNSBRUCK (kr). Am Donnerstag (15.9.) findet im Congress Innsbruck die h-Moll Messe von Johann Sebastian Bach um 20.15 Uhr statt (Einstimmung bereits ab 19.15 Uhr). Sie gilt als Bachs letzte große Vokalkomposition und gehört nicht nur wegen ihrer musikalischen Vielfalt und Perfektion zu den wichtigsten geistlichen Werken der Musikgeschichte. 1818 huldigte der Verleger und Musikhistoriker Hans Georg Nägeli der h-Moll-Messe als dem Werk, "das schon an Inhalt und Umfang, überhaupt aber an Größe des Styls und Reichthum der Erfindung […] so weit übertrifft, als diese, abgesehen von Zeitgeschmack und Zufälligkeit der Kunstformen, diejenigen aller anderen Componisten übertreffen […] In technischer Hinsicht enthält dieselbe […] alle Arten der contrapunctischen und canonischen Kunst in der an Bach immer bewunderten Vollkommenheit."
Diese Vollkommenheit kann kaum einer musikalisch besser umsetzen als der Bach-Spezialist und langjährige Wegbegleiter Philippe Herreweghe mit seinem Collegium Vocale Gent.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.