15.03.2016, 22:53 Uhr

SYMPHONIE CLASSIQUE 3 - Erstes ABOKONZERT

Wann? 17.04.2016 11:00 Uhr

Wo? Vier und Einzig, Haller Str. 41, 6020 Innsbruck AT
Michael Schöch (Foto: Simon Bailey)
Innsbruck: Vier und Einzig | Jean Françaix - “Concertino” für Klavier und Kammerochester 
 Michael FP Huber - Klavierkonzert op. 62
Wolfgang Amadeus Mozart - Symphonie Nr. 38, “Prager“  D-Dur, KV 504
Michael Schöch, Klavier 
Akademie St. Blasius
Karlheinz Siessl, musikalische Leitung
Spritzig, originell, witzig: so könnte man die Musik des 1912 geborenen und 1997 verstorbenen französischen Komponisten Jean Françaix charakterisieren.  Das etwa 10 minütige, hübsche und anmutige Concertino für Klavier und Kammerorchster war der erste große Erfolg dieses sich „im Kommen“ befindlichen Komponisten, hat er doch ein beachtliches  Œuvre vorzuweisen. Sinfonien, Opern, Kammermusik sowie Werke für Bläser  eine wahre Fundgrube für Entdeckungswütige.
Der Preisträger für zeitgenössische Musik des Landes Tirol 2015, Michael FP Huber, mittlerweile weit über Tirols Grenzen als Symphoniker bekannt, wagt sich an eines der traditionsreichsten Genres der Musikgeschichte - das Klavierkonzert: wohl oder übel wird er sich mit Mozart, Beethoven, Chopin, Brahms, Prokofjew messen müssen, aber er weiß, worauf er sich einlässt. Spannend  dürfte auch der Einsatz eines neuen, aus der Familie der Oboen stammenden Doppelrohrinstruments sein, dem Lupophon. 
Den Solopart spielt der international erfolgreiche Pianist und Organist Michael Schöch. Der ARD Preisträger für Orgel spielt mittlerweile in der höchsten europäischen Liga und somit in den großen Häusern: KKL Luzern, Gewandhaus Leipzig, Wiener Konzerthaus sind einige der wichtigsten Stationen seiner Soloauftritte.
Ein bekanntes Meisterwerk von W.A. Mozart erklingt schließlich im zweiten Teil: die allseits beliebte „Prager“ Symphonie in D. Bei der Uraufführung in Prag 1887 blieb diese beim Publikum beinahe unbemerkt, da der Komponist selber ein Klavierkonzert zum besten gab und damit alles andere ins Abseits drängte. Heute ist dieses große, ernsthafte Meisterwerk eine der beliebtesten Symphonien überhaupt.

Vorverkauf über Ö-ticket  17,-/11,-/5,- (ermäßigt: Senioren und Studenten/Schüler), inkl. VVk Gebühren, www.oeticket.com
an der Abendkasse  19,-/13,-/7,- (ermäßigt) Reservierung: akademie.st.blasius@aon.at
Nähere Infos zum Abo: www.akademie-st-blasius.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.